Home Geld Geld-Macht Das Ende des amerikanischen Lebensweges
formats

Das Ende des amerikanischen Lebensweges

It´s Amerikanisch!

An experimental montage film made exclusively of public domain materials (newsreels, U.S.official propaganda film and still photos for public use by U.S. officials). Mainly used materials : "To Market, to market"(1948), "Challenge of Ideas"(1961)

Das war ein Traum und ein Weg, den viele versuchten:
- Das immer wieder vermittelte Menschenbild und das passende Lebenskonzept ( "American Way of Life") zeichnet sich durch einen stark ausgeprägten Individualismus,  unbeirrten Technik- und Fortschrittsglauben, persönlicher Freiheitsliebe, Vertrauen in die demokratischen Lebens- und Gemeinschaftsformen und Streben nach irdischem Glück aus.
- gesellschaftlicher Aufstieg "vom Tellerwäscher zum Millionär", 
- jeder habe die gleichen Chancen 
- durch entsprechende Anstrengungen könne jeder alles erreichen
- durch harte Arbeit und Willensstärke könne jeder seinen Lebenstandard verbessern
- ohne viel Aufwand & Können sei es möglich, Erfolg zu haben
usa-ballon
USA-Präsident Franklin D. Roosevelt:
"We defend and we build a way of life, not for America alone, but for all of mankind”.
USA-Präsident George W. Bush erklärte nach den Ereignissen am 11.09.2001: 
der amerikanische Lebensstil sei „nicht verhandelbar“!
 
american way of life, usa
Auswirkungen und Ergebnisse des American Way of Life: u.a.
  1. Eine kleine Bankenclique regiert bis heute die USA.
  2. Der USA-Staat ist so pleite, das man es kaum berechnen kann (wahre Schulden bis 200 Billionen USA-Dollar!),
  3. Exzessiver Konsum und Verschwendungssucht, das in weiten Teilen kreditfinanziert war.
  4. Umweltverschmutzung und Umweltzerstörung (aber zuerst in anderen Ländern),
  5. Ausbeutung menschlicher Arbeitskräfte wie natürlicher Rohstoffe (vor allem im Ausland),
  6. 40 Millionen "funktionale Analphabeten" als Folge systematischer Verdummung der Bevölkerung  
  7. globales Sendungsbewusstsein (u.a. Hollywood, Fernsehserien)
  8. weltweite McDonaldisierung und Coladisierung,
  9. 75 % der USA-Bevölkerung hat Übergewicht,
  10. Turbo-und Raubtier-Kapitalismus per Exzellenz (dort werden sogar die Gefängnisse und das Gesundheitswesen für Profite privatisiert)
  11. "Die Infrastruktur ist in großen Teilen marode, die Arbeiter schlecht qualifiziert und die Wirtschaft sowie Gesellschaft zu abhängig vom Öl" (Josef Braml, Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik)
  12. unvorstellbare Kluft zwischen Arm (etwa 50 Mio Menschen!) und Reich,
  13. über 40 Millionen Amerikaner erhalten Lebensmittelmarken,
  14. über 1,5 Millionen Amerikaner sind in Privatinsolvenz,
  15. Land mit weltweit allerhöchstem Anteil von Strafgefangenen (2,3 Millionen!, Mai/2014)
  16. noch immer glaubt eine Mehrheit der Amerikaner, daß Osama Bin Laden der "Attentäter" der Ereignisse vom 11. September 2001 war;
  17. verbreitete Intoleranz und Rassismus gegenüber Minderheiten oder Schwarzen,
  18. höchste Scheidungsrate weltweit,
  19. ca. 50.000 Menschen verüben jährlich Selbstmord, aber 1 Mio Menschen überleben den Versuch,
  20. ca. 20.000 Menschen sterben jährlich durch Mord und Todschlag,
  21. für den Fall eines nationalen Notstands gibt es in den USA über 800 Konzentrationslager;
  22. mehrere USA-Gefangenenlager (u.a. Guantanamo) mit Hunderten Gefangenen ohne Anklage;
  23. über 1 Billionen $ Militärausgaben,
  24. über 1.000 Militärstützpunkte in der ganzen Welt ("Die Welt als US-Basis"),
  25. totalitäre Strukturen in der Gesellschaft:  George Orwell: Der Ruf nach Freiheit (Dokumentation)
  26. totale Überwachung der eigenen Bevölkerung und anderer Länder (NSA u.a.); 
  27. verdeckte Operationen der CIA (Putsche, Propaganda, Drogen- und Waffenhandel, Geheimkriege, PsyOps, Morde (Allende, Gaddafi), Regierungs-"Wandel");
  28. einziges Land, das bisher 2 Atombomben auf ein anderes Land abwarf,
  29. Imperiale Kriegsführung: Die USA sind seit 1945 permanent im Krieg (und bereiten die letzte Schlacht gegen Rußland vor) ... 
  30. Barack Obama schlimmer als George Bush (Dokumentation)
  31. USA-Präsident Barack Obama ließ in den fünf Jahren seiner Amtszeit weltweit mehr als 3.000 Menschen bei 390 Angriffen durch unbemannte Flugkörper (Drohnen) töten (Stand Ende 2013)
  32. Amerikas Neue Weltordnung (Dokumentation)

Kapitel 1: Die 9/11 Verschwörung
Kapitel 2: Der Krieg um die Öl-Währung
Kapitel 3: Das schwarze Gold der Hure Babylon

Die Hintermänner der Macht  köderte die Menschenmassen in den USA (aber nicht nur dort)  mit einem Traum, dass jeder reich werden könne. 

"Aber wenn dieser Weg allen offen steht, wie kommt es dann, dass ein Prozent der Gesellschaft mehr Vermögen besitzt als die restlichen 99?" (Filmemacher Michael Moore )

Kapitalismus eine Liebesgeschichte (Film von Michael Moore)

 
 Share on Facebook Share on Twitter Share on Reddit Share on LinkedIn
Kommentare deaktiviert für Das Ende des amerikanischen Lebensweges  comments