Home Geld Geld-Kritik Der Grundfehler Zinseszinseffekt
formats

Der Grundfehler Zinseszinseffekt

Grund-Fehler in der Konstruktion des Geld- und Besitzsystems

Die meisten Fachleute sind sich einige über den (absichtlichen) Konstruktionsfehler im heutigen Geldsystem:  der Zins auf Zins – Zinseszins.
Deshalb befinden uns nicht in einem „Denkgefängnis“, in dem wir uns mit dem Thema „Geld“ eingerichtet hätten.
Es ist längst erkannt und publiziert, was die Ursache des Leidens bis hin zu Krankheit, Kriminalität, Terror und Krieg auf der Erde ist.
Wenn die Kritik am Geldsystem klar ist und stimmt, und wenn vor allem bessere Lösungen für Wirtschaften und Gesellschaftsleben vorhanden sind, dann liegt es nur noch am WILLE zur Änderung des bestehenden tod-kranken Systems.

Aber dafür brauchen die Veränderungs-Willigen MACHT (Kraft und Energie).

Doch genau die ist nunmal verbunden mit dem Geld (Geld regiert die Welt),

  • dem entsprechenden Recht, das von Menschen geschaffenen wurde, die von Geld beherrscht sind (Bankbesitzer, Politiker)
  • dem Recht des Gelddruckens (siehe FED und deren Filialen der „Nationalbanken“)
  • dem Recht der Banken zur Nötigung ihrer Kunden zur Zinszahlung
  • der Politiker, die das Geldsystem sichern und stützen („Bankenrettung“; Regelung der Einführung des Euro im Interesse der Banken und der Bankbesitzer, ohne Zustimmung der Bevölkerung – in Deutschland waren wohl etwa 2/3 der Bvölkerung dagegen, die DM zu verlassen) verbunden.
  • die Wissenschaft, die als Betriebs- und Volkswirtschaftslehre den Zins als gegeben in ihren Wirtschaftsmodellen voraussetzt

Wir werden mit allen Mitteln in einer kompletten Sklaverei

  • des Denkens (Manipulation das Krieg „alternativlos“ sei!) und
  • des Handelns (Wirtschafts-Wachstums-Idiotie) in diesem Kapitalismus-Systems gehalten.

Jeder natürliche, gesunde materielle Organismus hört ab einer bestimmten Größe auf zu wachsen.
Doch bezogen auf unser heutiges Geld trifft das nicht zu.
Deshalb ist das auf Zinsen und Zinseszinsen basierende Geldsystem auch kein natürlicher Organismus.
Dieses künstliche Konstrukt folgt grundlegend einem künstlichen Wachstums-Trigger – dem exponentiellen oder Verdoppelungswachstum, das durch den Zinseszinseffekt verursacht ist.
So kann und muß sich dieses Geld in regelmäßigen Abständen durch Zins und Zinseszins verdoppelt – was allerdings so nie zu erwirtschaften ist. Dadurch entstehen verbrecherische Ideen und Praktiken (Konkurrenz, Steuerhinterziehung, Diebstahl, Bilanzfälschungen, Scheinverkäufe, Firmenübernahmen, Krieg um billige Ressourcen)
Jedes Geldsystem wird durch Zins und Zinseszins zusammenbrechen. Es ist allein rechnerisch nicht möglich!
Die weitere Aufrechterhaltung dieses Systems im Interesse der Macht weniger Familien auf dieser Erde durch große KRIEGE, wie es bisher etwa alle 70 Jahre durchgesetzt wurde, ist überhaupt nicht akzeptabel!
Generell sind die Konsequenzen einer solchen, auf Kapital aufgebauten Gesellschaft nicht länger tragbar, denn
das Leben in materiellen Wohlstand (einer kleinen sozialen Schicht) ist nur zum Schaden und auf Kosten anderer Menschen (dier überwiegenden Mehrheit) und unserer natürlichen Umgebung auf der Erde möglich.

Dieses Geldsystem ist nicht gottgegeben, sondern von Menschen geschaffen und und von Menschen zugelassen.

Deshalb können es auch Menschen wieder verändern.
Es gab und gibt Lösungen (z.B. Gold-Deckung der Währung, Regionalgeld-Projekte), die zum Nutzen aller sind und die ermöglichen, Geld als Gegenwert und Tauschobjekt zu schaffen, das keinem kranken Wachstumszwang unterliegt, und das keine Kapital-Vermehrung bei einer kleinen Minderheit bewirkt, während die meisten Menschen um das tägliche Überleben kämpfen müssen (siehe Armuts- und Reichtumsbericht).
Ganze Staaten werden so in Abhängigkeiten unten gehalten. Sie werden meist Entwicklungsländer genannt, doch sie können sich aufgrund des Geldsystems nicht entwickeln. So berichtet ein afrikanischer Staatschef beispielsweise:
„Wir haben 1985/1986 fünf Milliarden Dollar geliehen. Bis jetzt (2008) haben wir 16 Milliarden Dollar zurückgezahlt. Jetzt wird uns gesagt, dass wir immer noch Schulden haben, wegen der Zinsraten mit seinem Zinseszinseffekt der Kreditgeber“.
Vor dem Geld lebten die Menschen auch ohne Geld.
Und es ist auch ein anderes, und besseres Geld-System möglich.
Im Islam ist die Nötigung zu Zinszahlung verboten – weshalb offenbar das westlich-nordamerikanische Geldsystem gegen den Islam bzw. bestimmten nicht-konforme islamische Staaten (sogar kriegerisch) vorgeht.
Mutige Führer von Staaten, die sich allein von der Macht und Dominanz des entgleisten privaten USA-Dollars als Welt-Leitwährung lösen (wollten), wurden und werden mit Krieg und Vernichtung bedacht:

  • J.F.Kennedy in den USA, der dieses Geldsystem ändern wollte,
  • Hussein im Irak (Verkauf von Erdöl gegen Euro),
  • Gaddafi in Libyen (Einführung eines afrikanischen Gold-Dinars und Realisierung eines der demokratischsten Staaten der Welt),
  • Putin in Rußland (Befreiung des Landes vom Ausverkauf an USA-Konzerne, Öl-Verkauf gegen Euro oder Rubel)

Doch die Menschheit läßt sich nicht aufhalten:

+ Immer mehr Menschen verbinden sich und festigen ihre Einheit und damit eine zunehmende MACHT zur Veränderung:

siehe Mahnwachen und Montagsdemos für den FRIEDEN!

+ Immer mehr Menschen lösen sich von den unterdrückenden Manipulationen durch Medien, Politiker, Wissenschaftler …

siehe Christoph Hörstel, Dirk Müller, Andreas Popp, KenJebsen …

+ Immer mehr (alternative Internet) Medien kritisieren das Geld- und Gesellschaftsystem

sogar Handelsblatt: Das Ende des Scheins – Droht unserem Geldsystem das Aus?

+ Immer mehr Menschen suchen alternative Wirtschafts-, Tausch- und Lebensformen.
z.B. Franz Hörmann and Michael Tellinger – The end of Money

+ Immer mehr Menschen steigen aus dem System aus.

 
 Share on Facebook Share on Twitter Share on Reddit Share on LinkedIn
Kommentare deaktiviert für Der Grundfehler Zinseszinseffekt  comments