Home Reichtum Reichtum und Armut Die Reichen essen kein Fast Food
formats

Die Reichen essen kein Fast Food

Kritischer Blick auf Esskultur und -gewohnheiten in den USA, die weitgehend von Fast Food geprägt sind.

Die Folge u.a. davon sind Übergewicht (etwa 75 % der Bevölkerung) und Bluthochdruck.

Besonders Arme ernähren sich ungesund - sie können sich etwas besseres auch nicht leisten.

Die  Spitzenköchin Alice Waters aus den USA ist eine Kämpferin gegen Fast Food.

Sie propagiert Bio-Nahrung und bezeichnet Essen als politischen Akt.

Alice Louise Waters ist eine US-amerikanische Gastronomin und Mitbesitzerin des kalifornischen Restaurants Chez Panisse in Berkeley, das als Ursprungsort der California Cuisine gilt.

Mit diesem Film wurde eine spannende Dokumentation realisiert, die auch beleuchtet, dass sich Appelle an eine gesunde Lebensweise in erster Linie an Menschen richten, die ihr Leben längst umgestellt haben, die wohlhabend sind und sowieso kein Fast Food essen.

 
 Share on Facebook Share on Twitter Share on Reddit Share on LinkedIn
Kommentare deaktiviert für Die Reichen essen kein Fast Food  comments