Home Gesellschaft Früher tauschte man die Regierungen
formats

Früher tauschte man die Regierungen

Ausgestellt am 13/11/2013 vom in Gesellschaft

Arme Portugiesen gehen und reiche Chinesen kommen

Portugal lockt reiche Chinesen, Russen, Brasilianer und Angolaner an, während zugleich aus Armut und fehlender Zukunft die Jugend das Land verlässt

Der Volksmund nennt sie „Goldenes Visum“ – eine dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung im jeweiligen Krisen-Land, wie Portugal. Dieses Visum gilt aber nicht allein für dieses Land, sondern für die gesamte EU.

In den von der allgemeinen Krise gebeutelten Ländern ist eine Art Wettbewerb entstanden, welches Land reiche Ausländer mit günstigeren Bedingungen anlockt.

Seit einem Jahr wirbt die Regierung Portugals (natürlich unter Druck der unseligen „Troika“ mit einer Kampagne für ein „Leben in Portugal“. Damit richtet sich das Land zwar auch an Senioren aus Europa, aber vor allen werden damit gezielt Chinesen, Russen, Brasilianer und Afrikaner angesprochen. Denen soll eine Investition im Land (mindestens eine halbe Million Euro in portugiesische Immobilien) ein „Goldenes Visum“ das Leben versüßen.

por.jpg

Vor allem clevere chinesische Investoren kaufen sich günstig in die portugiesische Wirtschaft ein, machen damit gute Geschäfte und haben Zutritt zu europäischen und brasilianischen Märkten.

Auf Druck der „Troika“ aus EU-Kommission, Internationalem Währungsfonds (IWF) und Europäische Zentralbank (EZB) wird die weitere Privatisierung der Energie- und Wasserversorgung, Müllabfuhr oder Post vorgenommen, was die Armut in Portugal von morgen schafft! Offenbar ein Modell für die Zukunft der EU: Gestern Griechenland, heute Portugal und morgen Frankreich und Deutschland.

Gleichzeitig blutet die Elite des Landes mit einem „Brain Drain“ aus. Vor allem Akademiker und gut ausgebildete Menschen verlassen Portugal nicht nur in Richtung Nordeuropa, sondern auch in Richtung der ehemaligen Kolonien.

„Eine Mehrheit von Portugals Parlament winkte den drastischen Sparhaushalt der Mitte-Rechts-Regierung durch.“ (FAZ vom 1.11.2013)

 Jeder Sechste Mensch in der EU ist armutsgefährdet: 

Über 80 Millionen Menschen von Armut bedroht

Armes Europa!

 
 Share on Facebook Share on Twitter Share on Reddit Share on LinkedIn
Kommentare deaktiviert für Früher tauschte man die Regierungen  comments