Home Gesellschaft Pleite-USA sammeln Gold anderer Staaten ein
formats

Pleite-USA sammeln Gold anderer Staaten ein

Hintergründe für den Gold-Rausch der USA

"Als die USA mehr und mehr Dollar brauchten, um ihre Rohstoffimporte, vor allem Öl, zu bezahlen, hatten sie nicht mehr genügend Gold, um die Menge der gedruckten Dollar abzudecken. 1971 wurde dann die Golddeckung des Dollar abgeschafft. Wodurch ist der Wert des Dollars seitdem gedeckt ? Durch die "Leistungsfähigkeit der US-Wirtschaft", heißt es. Doch Faktum ist, dass die "Leistungsfähigkeit der US-Wirtschaft" nicht ausreicht, um auch nur 10 Prozent der Dollars zu decken, die in den letzten 30 Jahren auf buntes Papier gedruckt wurden. Amerika hat eingekauft, 30 Jahre lang, und mit buntem Papier bezahlt. Sehr günstig für die US-Wirtschaft, denn die Öl- und sonstigen Importe der letzten 30 Jahre haben praktisch nichts gekostet. Außer Papier und Druckfarbe.

95 Prozent der Staaten dieser Welt haben ihre Währungsreserven zu einem großen Teil in Dollar angelegt, von Banken ganz zu schweigen. 2/3 der Welt-Währungsreserven bestehen aus Dollar. Doch jetzt steigen die Länder, Banken und Unternehmen nach und nach auf Euro um. Warum? Weil Euros mehr wert sind als Papier. Für Euro kann man auch langfristig etwas kaufen. Der Euro ist durch reale Wirtschaftsleistung gedeckt. Die Euroländer haben zudem härtere Stabilitätskriterien was den Staatshaushalts-Defizit betrifft."

http://www.wahrheitssuche.org/irak.html

Gold hat eine große währungspolitische Bedeutung:

„Das Gold hat zwei wichtige Funktionen: Es dient im Inland der Vertrauensbildung. Das Gold im Ausland liegt dort auch als Währungsreserve für den Krisenfall. Wir könnten es im Fall der Fälle binnen kürzester Zeit in Fremdwährung tauschen. Es ist nicht unsere eiserne, sondern die goldene Reserve.“ (Bundesbank-Vorstand Carl-Ludwig Thiele) 

CDU-Präsidiumsmitglied Philipp Mißfelder und andere sind jedoch der Auffassung, daß es heute „keinen Grund mehr (gäbe), das Gold im Ausland zu lagern“.

Die USA sind seit längerer Zeit völlig pleite. Schon das ist ein wichtiger Grund, das Gold schnell und vollständig aus diesem finanziell unzuverlässigen Staat heraus zu holen.

Ein Kommentator zu diesem Thema schreibt:

"Machen wir uns nichts vor - unser Gold (ca. 1500 Tonnen), dass die USA nach dem 2. Weltkrieg in ihre Tresoren in New York einlagerten, ist nicht mehr vorhanden! Namhafte Insider haben schon länger davor gewarnt, dass das Deutsche Gold veruntreut wurde. Nicht nur das Deutsche Gold ist weg, auch die Gold-Reserven der USA haben sich in Luft aufgelöst. Wenn nicht einmal dem amerikanischen Präsidenten erlaubt wird, die Goldbestände in Fort Knox zu inspizieren, dann handelt es sich mit Sicherheit nicht um Verschwörungstheorien, sondern eher um Verschwörungs-Realitäten. 
Auch die Chinesen haben der USA vertraut und während des 2. Weltkrieges ihre Goldreserven gegen Zertifikate, in Sicherheit vor den Japanern, abtransportieren lassen. Auch dieses Gold, dass die Chinesen nun seit Jahren wieder fordern, bleiben die USA, bzw. die FED schuldig. Die FED sollte am 30.01.2014 große Goldmengen liefern, sie war dazu nicht in der Lage - einfach weil kein Gold mehr verfügbar ist!"

Doch die US-amerikanische Finanzoligarchen setzen seit Jahrzehnten immer weiter ihr gleiches strategisches Gold-Spiel durch. Schon Jahrzehnte horten sie mithilfe der militärischen und politischen Macht der USA Gold aus anderen Ländern als Kriegsbeute. Wieso müssen weltweit über 60 Staaten und internationale Organisation ihren Goldbesitz in den Privatbesitz der "Federal Reserve" in New York lagern??? Kein einziger der Goldbarren dort gehört den USA.  

Japan-Gold

"Die Japaner hatten während des Zweiten Weltkriegs zigtausende Tonnen Gold und darüber hinaus Unmengen an Silber und Edelsteinen erbeutet. Ein Großteil dieser Beute wurde nach dem Krieg still und leise vom US-Geheimdienst und US-Militär einkassiert und als Geldquelle für Geheimoperationen und die Finanzierung Alliierter verwendet."

 Die angesehenen Historiker und respektierten Investigativjournalisten Sterling und Peggy Seagrave dokumentierten in ihrem Buch „Gold Warriors: America´s Secret Recovery of Yamashita´s Gold“, dass sich diese Beute aus dem Zweiten Weltkrieg auf mehr als USD 120 Milliarden (den Dollar des Jahres 1945) belaufen haben dürfte.

Japan raubte damals allein aus China /  Nanking über 6.600 Tonnen Gold!

Diese "Blutgold" Japans und auch Nazi-Deutschland gab der USA-Regierung unter Präsident Truman und danach die Möglichkeit, ihre geheimen und verfassungswidrigen (militärischen und geheimdienstlichen) Operationen mit einer buchstäblich unbegrenzten Finanzierung auszustatten. (siehe: Der größte Goldraub der Geschichte: Wie der geheime Goldschatz des Zweiten Weltkriegs die Welt veränderte)

Deutschland-Gold

Einer der größten Zwangs-Mieter für Gold bei der privaten FED ist die Deutsche Bundesbank, von deren Schatz etwa 1.536 Tonnen  in den Tresoren in New York lagern soll.

Diese Goldreserven der Deutschen Bundesbank sind angeblich ein Ergebnis der großen Außenhandelsüberschüsse, die Westdeutschland in den 1950er- und 1960er-Jahren erwirtschaftete und in Gold umtauschte.

Die BRD ist immer noch nicht souverän und steht immer noch unter der Aufsicht der USA.  Deshalb wurde das Gold in die USA gebracht.

Seit 1998  versuchen einige Politiker und Wirtschaftler aus Deutschland vergeblich eindeutige Belege über die Existenz des deutschen Goldes zu erhalten. Eine Bürgerinitiative in Deutschland fordert „Holt unser Gold heim!“ 2012 gab es in Deutschland Diskussionen über das deutsche Gold und seine Sicherheit in den USA. Die Deutsche Bundesbank erklärte offizielle, 37 Tonnen (von mindestens 1500 !) Gold nach Deutschland zurück holen zu wollen. Davon sind bisher nur ganze 5 Tonnen aus den USA mit Verzögerung zurückgeholt, zum Teil eingeschmolzen (kein Nachweis der Identität!) worden!

Bis jetzt gibt es keine Klarheit über die Existenz des Goldes von Deutschland aus der Geschichte des Landes: Gold des Deutschen Reiches, das 1945 aus Thüringen nach Frankfurt am Main in dann in die USA gebracht wurde!

Laut einer Studie von Stuart Eizenstat (dem Nazigoldfahnder der USA-Regierung!!) hat das Dritte Reich zwischen Januar 1939 und Juni 1944 in Europa geplündertes Gold im Wert von 400 Millionen Dollar (nach heutigem Wert rund 6,75 Milliarden Mark) zur Schweizer Nationalbank transportiert, um damit seine Kriegsmaschinerie zu finanzieren. Insgesamt hätten die Nazis 580 Millionen Dollar an Gold konfisziert, das heute umgerechnet zehn Milliarden Mark wert wäre. Der Bericht spricht vom „größten Diebstahl einer Regierung in der Geschichte“.

Allerdings bekommen USA-Soldaten 1945 ca. 80% der Gold Reserven Deutschland in die Hand und transportieren es ab in die USA. 

Der Wert der Beute war 238,5 Millionen damaliger USA-Dollar. Angeblich wurde dies zur Tilgung von deutschen Kriegsreparationen und als Hilfe des “Marschall-Plans” (!) nach dem Krieg zum Wiederaufbau Europas verwendet.

Irak-Gold

IRAQ GOLD-20 BILLION CASH STOLEN

Die Amis haben also 36 Tonnen Gold im Wert von etwa $ 500 Millionen, die aus der Irak-Zentralbank verschwunden sind, gefunden

Libyen-Gold

Gold, Öl und Trinkwasser waren die wahren Gründe der Zerstörung des Libyischen Staatssystems unter Führung von Gaddafi. Gaddafi hatte den Gold-Dinar als einheitliche afrikanische Gold-Währung einführen wollen! Nach Angaben des früheren Zentralbankchefs Libyens, Farhat Bengdara,  verfügte das Land über Goldreserven (143,8 Tonnen) in 10 Milliarden USA-Dollar Höhe. Wo ist das Gold heute?

Ukraine-Gold: Jetzt holten sich die USA auch das Gold der Ukraine!

Und jetzt lief es in der Ukraine genau so ab, wie vorher in den militärischen Aggressionen gegen den Irak und gegen  Libyen, deren Goldreserven von den USA beschlagnahmt wurden und in die USA transportiert wurden.

Die Nationalbank der Ukraine (Zentralbank) beziffert den Wert der ukrainischen Goldreserven auf 1,8 Mrd. USA-Dollar.

Symbolbild: Goldreserven<br /><br />
Bild: FLickr / Bank of England CC-BY-ND 2.0

Wo ist das ukrainische Gold – Handstreich in Kiew

In einem am 10.03.2014 veröffentlichten Interview im Finanz-Blog King World News sagte William Kaye, einem Hedgefonds-Manager der Pacific Group, zuvor für Goldman Sachs (Abteilung für Firmenfusionen und Übernahmen) tätig:

»Das wäre eine sehr nette Anzahlung zur Rückerstattung der fünf Mrd. Dollar, die die USA, wie sich die Staatssekretärin im amerikanischen Außenministerium, Victoria Nuland, brüstete, bereits für ihre Destabilisierungsbemühungen gegenüber der Ukraine und die Machtergreifung der neuen demokratisch nicht legitimierten Regierung ausgegeben hätten.«

Kaye bestätigte in dem Interview darüber hinaus, dass Washington auch hinter der Ernennung von Stepan Kubiw zum neuen Gouverneur der Nationalbank der Ukraine am 24. Februar stehe. »Es wäre dann seine erste wichtige Entscheidung gewesen, die ukrainischen Goldreserven aus der Ukraine in die USA zu transportieren… die Ukraine wird … sehr lange warten müssen und sehr wahrscheinlich sogar ihr Gold niemals wieder sehen. Es ist mit anderen Worten auf Nimmerwiedersehen verschwunden«, sagte er. (Das ganze Interview in englischer Sprache können Sie hier nachlesen: King World News, 10. März 2014. Hervorhebungen vom Verfasser.)

Ukraine gold reserves

Der USA-Gold-Coup in der Ukraine lief sehr wahrscheinlich so ab:

»Gegen 2 Uhr nachts am heutigen Morgen stand ein nicht gekennzeichnetes Transportflugzeug auf der Startbahn des Flughafens Boryspil [im Osten Kiews]. Nach Berichten von Flughafenmitarbeitern näherten sich vier Lastwagen und zwei Volkswagen-Busse – alle ohne Kfz-Kennzeichen – dem Flughafen.

15 maskierte Personen in schwarzen Uniformen und mit Körperpanzerung stiegen aus. Einige von ihnen waren sogar mit Maschinengewehren bewaffnet. Sie beluden das Flugzeug mit mehr als 40 schweren Metallkisten. Danach kam ein mysteriöser Mann und bestieg das Flugzeug.

Das Beladen des Flugzeugs geschah in großer Eile. Das Flugzeug startete im Notfall-Modus.

Diejenigen, die diese mysteriöse Spezialoperation gesehen hatten, informierten sofort die Verantwortlichen des Flughafens. Aber es wurde ihnen gesagt, sie sollten sich nicht in die Angelegenheiten anderer einmischen.

Später berichtete ein hochrangiger Vertreter des früheren Ministeriums für öffentliche Einnahmen, heute Nacht hätten die USA auf Anweisung eines der neuen führenden Politiker der Ukraine die gesamten Goldreserven der Ukraine in Obhut genommen.«

(iskra-news.info. Saporischschja, Ukraine, 7. März 2014, aus dem Russischen ins Englische übersetzt vom Gold Anti-Trust Action Committee Inc. (GATA)

Siehe auch: http://www.hangthebankers.com/ukraines-gold-reserves-sent-to-ny-federal-reserve/

Der wahrscheinlich größte Gold-Raub aller Zeiten! Wo ist das Gold, was im Wold Trade Center bis 2001 lagerte?

"Am 1. November 2001 berichtete Times Online, dass ein großer Teil des Goldes im Wrack des World Trade Center gefunden wurde. Bürgermeister Rudolph Giuliani verkündete, dass für mehr als 230 Millionen US-Dollar Gold am Ground Zero sichergestellt wurde. Aber die Comex Metal Handelsabteilung lagerte Gold ... im Gesamtwert von 950 Millionen US-Dollar. Und das ist nur eine Firma. Es gibt Gerüchte, dass Gold für über 160 Mrd. US-Dollar im World Trade Center gelagert wurde. 

... der wahrscheinlich größte Goldraub aller Zeiten, der im Mainstream (der Golddiebe) wenig überraschend bisher fast völlig untergegangen ist oder runtergespielt wurde

167 Mrd. USA-Dollar Gold wurden im Word Trade Center gelagert. Nur 200 Millionen wurden gefunden. Sehr merkwürdig oder auffällig. Welche Terroristen waren da am Werk?

Quelle: http://stopesm.blogspot.com/2013/09/911-loose-change.html#.UzCoZjTTp8E

«Das Arcanum der Tempelritter.
Das Geheimnis des ersten Welt-Bankiers gilt bis heute: Wer das Gold hortet und minderwertiges Geld in Umlauf bringt, kann unermesslich reich werden.»

 
Tags: ,
 Share on Facebook Share on Twitter Share on Reddit Share on LinkedIn
Kommentare deaktiviert für Pleite-USA sammeln Gold anderer Staaten ein  comments