Reichtum ohne Gier

Sahra Wagenknecht: Reichtum ohne Gier

Wie wir uns vor dem Kapitalismus retten

  • Der Kapitalismus ist die Ursache für heutige Bürgerkriege, Massenverelendung, zunehmende Verarmung, Völkerwanderungen, anwachsendes Chaos und Anarchie.
  • Der Kapitalismus ist in einer epochalen Krise, weil die Produktivkräfte in den letzten Jahrzehnten zu Überproduktionen, sogar zu globalen Absatzproblemen und drastischer Reduzierung der erforderlichen Arbeitskräften führte, weil der heutige Finanz-Kapitalismus zu immer extremer Anhäufung von materiellem Reichtum bei den Superreichen und zugleich massenhafter Verarmung und damit verbundenen sozialen Spannungen und Konflikten führt.
  • Die Frage nach Auswegen wird immer lauten und häufiger.

Über das Buch von Sarah Wagenkecht

»Es ist Zeit, sich vom Kapitalismus abzuwenden«, sagt Sahra Wagenknecht. Denn der Kapitalismus ist längst nicht mehr so innovativ, wie er sich gibt. Bei der Lösung der großen Zukunftsfragen – von einer klimaverträglichen Energiewende bis zu nachhaltiger Kreislaufproduktion – kommen wir seit Jahrzehnten kaum voran. Für die Mehrheit wird das Leben nicht besser, sondern härter.

Es ist Zeit für eine kreative, innovative Wirtschaft mit kleinteiligen Strukturen, mehr Wettbewerb und funktionierenden Märkten, statt eines Wirtschaftsfeudalismus, in dem Leistung immer weniger zählt, Herkunft und Erbe dagegen immer wichtiger werden.

Sahra Wagenknecht fordert

– eine andere Verfassung des Wirtschaftseigentums,

– die Demokratisierung des Zugangs zu Kapital und

– die Entflechtung riesiger Konzerne, deren Macht fairen Wettbewerb und Demokratie zerstört.

– Talent und echte Leistung zu belohnen und Gründer mit guten Ideen ungeachtet ihrer Herkunft zu fördern.

Mit ihrem Buch eröffnet Wagenknecht eine politische Diskussion über neue Eigentumsformen und die vergessenen Ideale der Aufklärung. Sie legt eine scharfsinnige Analyse der bestehenden Wirtschaftsordnung vor und zeigt Schritte in ein demokratisch gestaltetes Gemeinwesen, das niemandem mehr erlaubt, sich zulasten anderer zu bereichern.

Was ist wahrer Reichtum? – Reichtum muss kein Geld sein‎!

Rezension

Unser Wirtschaftssystem muss umgestaltet werden – im Dienst von Innovation, Wettbewerb, Wachstum, Effizienz, Chancen- und Leistungsgerechtigkeit. Was klingt wie eine neoliberale Kampfschrift, ist vielmehr eine Kritik von links. Der Kapitalismus habe sich weit von seinen eigenen Idealen entfernt, argumentiert Sahra Wagenknecht. In ihrem neuen Buch tritt sie nicht als kämpferische Kommunistin auf, sondern im Gewand der promovierten Ökonomin. Mit Argumenten aus der Volkswirtschaftslehre rüttelt sie Kapitel für Kapitel an der rechtfertigenden Grundlage des Kapitalismus. Gewohnt scharfäugig und -züngig seziert sie eine ihrer Meinung nach aus den Fugen geratene Welt – und stößt auf viele Punkte, in denen der reale Kapitalismus von seiner Lehrbuchversion zum Schaden aller abweicht. Wagenknechts Analyse mag gar nicht so radikal sein, doch ihre Schlüsse sind es. Das macht die Lektüre zur reizvollen intellektuellen Herausforderung, sowohl für die Anhänger der linken Vordenkerin als auch für ihre Gegner. getAbstract empfiehlt das Buch allen, die wissen wollen, wie Kommunismus 2.0 aussehen könnte – auch wenn ihn Wagenknecht nicht so nennt.

Das lernen Sie

  • warum unser Kapitalismus laut Sahra Wagenknecht dem Feudalismus gleicht,
  • wie Wagenknecht die Marktwirtschaft effizienter und sozial gerechter gestalten möchte und
  • welche größere Rolle sie dabei den Nationalstaaten beimisst.

Pressestimmen

01.11.2016, Frankfurter Rundschau»[Sahra Wagenknecht] liefert – ökonomisch höchst kenntnisreich und dabei gut verständlich geschrieben – ein Plädoyer für die Rückkehr zur sozialen Marktwirtschaft ab. Und zwar als Alternative zu einem Kapitalismus, in dem sich der Reichtum der Reichsten aus dem bereits angehäuften Kapital immer weiter nährt.« Stephan Hebel

28.05.2016, FAZ:In ihrem Buch „Reichtum ohne Gier“ schreibt sie derweil recht klug über eine gerechte Wirtschaftsordnung. Und sie hat noch eine Rechnung offen.

14.10.2016, Handelsblatt»In ›Reichtum ohne Gier‹ seziert die Fraktionsvorsitzende der Linken präzise die zentralen Fehlbildungen unserer Wirtschaftsordnung: die Einmischung des Staates an falscher Stelle.« Corinna Nohn

27.05.2016, Frankfurter Allgemeine ZeitungÜber diesen Kommunismus könnte man reden»ideenreich, fundiert, anregend (…) Wagenknecht gelingt es, auch dem skeptischen, liberalen Leser zu zeigen, wo die Grenzen der Marktfreiheit und wo die Chancen einer entschlosseneren staatlichen Ordnung liegen könnten.« Markus Günther

Kritische Buchbesprechung, 19.06.16:

 Nein, Frau Wagenknecht, Gier und leistungsloses Einkommen sind nicht die Ursache des kapitalistischen Elends

Sahra Wagenknecht: „Reichtum ohne Gier“ (17.03.2016 Das blaue Sofa – Das Literarische Quartett)

Sahra Wagenknecht: „Reichtum ohne Gier. Wie wir uns vor dem Kapitalismus retten“. Campus Verlag. Frankfurt 2016. 292 Seiten. 19,95 €

Paddy Kelly über seinen Weg aus den Selbstmordgedanken

Paddy Kelly über persönliche Probleme trotz materiellen Reichtums 

Viele Menschen glauben, wenn sie doch nur genügend Geld hätten und berühmt seien, dann würden sich all ihre Probleme im Leben auflösen.

Das Mitglied der weltberühmten Kelly Familie fiel auf dem Höhepunkt seiner Karriere, seines Ruhms und auch seines finanziellen Reichtums in eine tiefe Krise, in eine Depression.

Er fühlte eine tiefe Leere, obwohl er von Millionen Menschen verehrt wurde und obwohl er im finanziellen Reichtum lebte. Hier sein persönlicher Bericht – auch darüber, wie er aus der Krise heraus gekommen ist.

 

Warum ist die Schweiz so reich?

Schweiz

Die Erfolgsfaktoren der Schweiz sind nach Wirtschaftsjournalist Hansueli Schöchli folgende:

■ die Offenheit
■ der schwache Zentralstaat
■ die geografische Lage
■ die Neutralität
■ das Bankgeheimnis
■ die Schweizer Kultur und ihre Institutionen
■ die Wirtschaftspolitik

Interessante Leserdebatte in der NZZ

 

Omega – innerer Reichtum

„Omega – im inneren Reichtum ankommen“

Mangel macht uns klein und eng.
Doch radikal betrachtet, ist Mangel nicht real.
Er ein Irrtum im Geist.
Es ist Zeit, dass wir alle diesen Irrtum korrigieren.

Wer auch immer du bist,
Reichtum ist dein Geburtsrecht.

Es ist Zeit,
dich zu erinnern,
und deinen Reichtum – innen und außen – frei zu erfahren
und großzügig mit der Welt zu teilen.

Du bist kein Durstender.
Du bist die Quelle.

Kurzbeschreibung:
Mangel ist nicht real. Mangel ist ein Irrtum im Geist. Und es ist Zeit, diesen Irrtum zu korrigieren und Reichtum – im Innen wie im Außen – zu erfahren und großzügig mit der Welt zu teilen! Ruediger Dahlke und Veit Lindau, zwei der bekanntesten spirituellen Lehrer, schreiben über ein unendlich wichtiges und hoch aktuelles Thema: das Mangelbewusstsein, das unser Leben beschwert, das uns unglücklich und tatsächlich innerlich und äußerlich arm und bedürftig macht, ja das sogar die negative Kraft hat, unsere Beziehungen zu zerstören und uns körperlich krank werden zu lassen. Und sie zeigen den Weg ins Füllebewusstsein, einen umwälzenden Prozess, der in unseren Herzen beginnt und die Macht hat, unser Leben tiefgreifend zu verwandeln und zu einem Ort der Liebe und Großzügigkeit zu machen.

Das ist OMEGA: Eine Revolution in unserem Denken und Fühlen, in unserem Bewusstsein und unserem Handeln.

EXTRA: Mit 12 geführten Audio-Meditationen zum Downloaden unter www.omega.guter-reichtum.de

Ruediger Dahlke & Veit Lindau: Omega: Im inneren Reichtum ankommen

  • Gebundene Ausgabe: 352 Seiten
  • Verlag: Arkana (6. März 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442342139

Blutgeld der Kirche dokumentiert

Reichtum

Der Reichtum der Kirche ist Blutgeld

Diese komplette Dokumentation führt detailliert auf, worin und in welchem Umfang der Reichtum des Vatikans besteht. Besonders wertvoll ist die Recherche der Herkunft des Geldes aus der Geschichte der Kirche bis in die Gegenwart hinein.

Der Film zeigt (Kapitelangaben in Min.)
1. Recherchen und Schätzungen bekannter Journalisten, Autoren und Historikern zum unermesslichen Reichtum der Kirche
2. Wie kam der Vatikan zu diesem gigantischen Reichtum? 13:00

Kapitelübersicht:
Superreich durch …
… Blutgeld der Sklaverei 13:10
… Leibeigene 18:10
… Urkunden und Titelfälschung 19:25
… Handel mit Ämtern 22:58
… Handel mit Segen und Titeln 27:45
… Ablasshandel 29:52
… Raubmord 32:15
… Inquisition 41:15
… Erbschleicherei 46:50
… Zehnt 49:20
… Nebeneinnahmen 51:00
… Prostitution 53:05
… staatliche Subvention 55:15

Arme immer ärmer und Reiche immer reicher!

Vortrag von Albrecht Müller  am 25. November 2016 bei der Volkshochschule Heilbronn

– Die Daten zur Lage der Einkommens- und Vermögensverteilung sind verheerend und werden sich weiter verschlechtern. Der Teufel „scheißt“ auf den größeren Haufen.
– Warum werden Fragen nach der ungerechten Einkommens- und Vermögensverteilung nicht öffentlich diskutiert?
– Wir waren eingeschüchtert und verblendet. Es war in der Wissenschaft, der Politik und den Medien nicht „passend“, die Frage nach der gerechten Verteilung zu stellen.
– Wir waren in vielerlei Hinsicht manipuliert. Diejenigen, die über viel Geld und Medien-Macht verfügen, machten eine solche Propaganda, die die Frage nach einer gerechten Verteilung von Vermögen und Einkommen vom Tisch wischten.
– Zusätzlich verschoben politische Entscheidungen die Vermögen und Einkommen zulasten der Mehrheit und zugunsten der Oberschicht:

  • die Agenda 2010,
  • keine aktive Beschäftigungspolitik
  • die nach oben umverteilende Steuerpolitik;
  • die Auflösung der Deutschland AG und gleichzeitig die Befreiung der Gewinne beim Verkauf von Unternehmen und Unternehmensteilen von der Einkommensteuer;
  • die Privatisierung öffentlichen Vermögens und der öffentlichen Dienstleistungen.
  • Die Privatisierung der Altersvorsorge.

–  Wir können im bestehenden Gesellschaftssystem keine Hoffnung haben, daß sich diese Lage verbessert und daß die Spaltung geringer wird.
–  Wenn das deutsche Grundgesetz und die Verpflichtung zur Sozialstaatlichkeit ernst genommen wird,  dann muß  die Ignoranz der Politik-Verantwortlichen gegenüber der Einkommens- und Vermögensverteilung in Deutschland als ständiger  Verfassungsbruch bewertet werden.
– Welche Gegenstrategien gäbe es?

https://vimeo.com/196410278