Gute Kredite bekommen über smava

SMAVA ist das Kreditvergleichs-Programm Nr. 1 in Deutschland!

smava ist seit 2007 in Deutschland DER Spezialist für Online-Kreditvergleiche.

Aus einer großen Zahl von Kreditangeboten analysiert die Mannschaft von smava für jedem Interessenten eines Kredites die Angebote mit den günstigsten Konditionen.

Aufgrund dieser Spezialisierung des Internetgeschäftes auf Finanzierungen  brachte smava zu marktführenden Lösungen. Das Unternehmen gehört zu den Innovationsführern im Online-Vergleich von Krediten.

Zugleich bietet es Webepartnern (Affiliates)  modernste Vergleichsrechner. Daraus dürften sowohl Kreditinteressenten wie auch die geschäftlichen Partner Nutzen ziehen.

  • Die Kreditkunden erhalten damit einen schlanken Kreditantragsprozeß vom optimierten Kreditantrag bis hin zur persönlichen Beratung durch ausgebildete Spezialisten für Kreditierungen.
  • Die Affiliates des Partnerprogrammes bekommen mit smava ein Top-Produkt mit hoher Konversionsrate und besten Verdienstmöglichkeiten in die Hand.

Dies kann ich nur empfehlen: http://www.smava.de

smava

Vergleich Kredite:

Vergleich der Autokredite:

Volksentscheid über Grundeinkommen!

Grundeinkommen-Liebe

1. Die kapitalistische Gesellschaft war nie in der Lage und ist vom Konzept nie darauf gerichtet gewesen, auf das Wohl aller Menschen hin zu streben, sondern für die wenigen Besitzer von viel Geld und großen materiellem Vermögen.

Deshalb dürfte sich eigentlich niemanden wundern, daß die Schere zwischen Arm und Reich immer größer und unerträglicher wird – siehe Armutsbericht der deutschen Bundesregierung.

2. Die heutige Technik und Technologie (nicht zuletzt der Computer) ermöglicht eine Produktivität der Wirtschaft (Arbeitsproduktivität), die immer weniger Menschen als Arbeitskräfte braucht.
Nach OECD-Analysen nimmt in aller Regel die Arbeitsproduktivität mittel- und langfristig zu, während die Kapital-Produktivität eher sinkt.
Eine langfristig sinkende Kapitalproduktivität ist jedoch für die Grundidee dieser kapitalistischen Gesellschaft problematisch, da dieses bedeutet, dass langfristig die gesamtwirtschaftliche Kapitalrentabilität (Kapitaleinkommen im Verhältnis zum Kapitalstock) nur gehalten werden kann, wenn der Anteil der Arbeitseinkommen am BIP verkleinert wird. Dieses hätte natürlich spätestens dann ein Ende, wenn die Lohnquote den Wert Null erreicht hätte. Diese Tendenz haben die verantwortliche Politik und Wirtschaft  in Deutschland in den letzten Jahren versucht und erreichten damit immer katastrophaler werdende soziale Verhältnisse.
(http://de.wikipedia.org/wiki/Produktivit%C3%A4t)

3. Laut einer sogar offiziellen Analyse des Statistischen Bundesamts der BRD waren 7,4 Millionen Erwerbsfähige arbeitslos.
(Hierzu gehören auch versteckte und verdeckte Arbeitslosigkeit sowie stille Reserve: http://de.wikipedia.org/wiki/Arbeitslosenstatistik)
Die Zahl der sozialen Hilfeempfänger liegt zudem bei rund 7,5 Millionen.
D.h. etwa 15 Millionen Menschen existieren in Deutschland nicht von Arbeitslohn, sondern sowieso schon von würdeloser und geringer Hilfe des Staates!

Dennoch orientieren Politiker und Wirtschaftswissenschaftler heute immer noch auf die Schaffung von Arbeitsplätzen und damit Arbeitslohn!
Das ist generell und in diesem kaptialistischen Gesellschaftssystem völlig illusorisch und weltfremd.

Ein bedingungsloses Grundeinkommen in angemessener Höhe für alle Menschen in der Gesellschaft wäre eine Möglichkeit, auf die Herausforderungen der heutigen Gesellschaft zu reagieren.

  • Damit würde das gesamtgesellschaftliche Vermögen allen zur Verfügung gestellt.
  • Damit würde ein Existieren in Würde für jeden Menschen gesichert werden.
  • Damit würden Bildungsgerechtigkeit und Chancengleichheit hergestellt werden können.
  • Damit könnte Ludwig Erhards Idee der sozialen Marktwirtschaft mit „Wohlstand für alle“ umgesetzt werden.

In der Schweiz ist eine breite gesellschaftliche Debatte über das bedingungslose Grundeinkommen seit einigen Monaten im Gang.
40.000 Unterschriften fehlen noch, um zur Volksabstimmung über dieses Thema zu kommen.
Die Initiatoren bringen grundliberale und humanistische Argumente mit großer Popularität.

Sie fordern ein monatliches bedingungsloses Grundeinkommen von 2.000 Euro.

Geld verdienen, machen, ernten, suchen, gewinnen

Verschiedene Länder und verschiedene Bezeichnungen, zu Geld zu kommen: 

  • Der deutsche Volksmund sagt, dass wir Geld verdienen.
  • Die Amerikaner tun sich leichter – die machen Geld,
  • die Engländer ernten Geld .
  • Ganz schwer tun sich die Ungarn, die suchen Geld
  • Franzosen (gagner de l‘argent) haben es da viel einfacher – sie gewinnen einfach das Geld.
  • Die Italiener (guadagnare denora) verdienen Geld – wie die Deutschen.  

1.    Die Deutschen verdienen Geld.
2.    Die Amerikaner machen Geld (to make money).
3.    Die Engländer ernten Geld (to earn money).
4.    Die Ungarn suchen Geld (keress pénzt).
5.    Die Franzosen gewinnen Geld (gagner de l‘argent).