Eugen Drewermann – Geld, Gesellschaft und Gewalt

Kapitalismus ist wie Krebs, der des Wachstums wegen sein Umfeld zerstört.

Neoliberalismus ist dieser Krebs im Endstadium.

Unter dem Tarnnamen der „Globalisierung“ haben es die Metastasen geschafft, das gesamte gesellschaftliche Leben ins Visier zu nehmen und zu unterwerfen.

Ökonomie geht vor Würde. Jetzt bleibt nur noch die Eroberung des menschlichen Ichs. Dazu wird die Gesellschaft sukzessive atomisiert. Das Zerschlagen klassischer Gruppen in immer kleinere Einheiten fängt bei der Gewerkschaft an, geht über die Familie und endet im Menschen selber. Aus dem Ich wird eine Einheit, die wiederum in ihre Bestandteile zerlegt und kommerzialisiert werden kann.

Nach der Generation „Red Bull“ – „Wir realisieren Deinen Traum, und sei er noch so absurd“ – kommt jetzt die Generation „Selfie-Stick“.

Nur wer sich permanent selbst inszeniert und dabei dem diktierten Trend der Industrie folgt, kann sich von der Lehre der völligen Konsumgesellschaft verschonen. Cloud-Persönlichkeiten.

  • Wo führt diese Highspeed-Autobahn des Zeitgeistes hin?
  • Ab wann führt die nicht-artgerechte Haltung des „Menschen 3.0“ zu seiner Zerstörung?
  • Was muss geschehen, damit eine im Konsumrausch dahinvegetierende Gesellschaft wieder erwacht, zu sich kommt?

Dr. Eugen Drewermann gehört zu den überzeugendsten Mahnern unserer Epoche.

Er ist Theologe, Seelsorger und Humanist. Drewermann lebt ein weitgehend analoges Leben. Sein Wissen ist tief und sein Horizont umfasst einen 360°-Raum.

Seinen Vortrag „Geld, Gesellschaft und Gewalt“ in der Berliner Urania hielt Drewermann aus dem Stehgreif. Ohne Skript, ohne Notizen, mit eindeutiger Botschaft: Der Mensch ist keine Ware. Der Mensch hat eine Würde. Wer diese Würde bestreitet, um den Menschen bis ins letzte Detail vermarkten zu können, bringt am Ende die Menschheit in ihrer Ganzheit um.

KenFM zeigt Drewermanns Vortrag vom 11. April 2016.

https://www.youtube.com/watch?v=10w_uFNCImE

„KenFM im Gespräch“ mit Drewermann vom März 2016.

https://kenfm.de/eugen-drewermann/

https://youtu.be/TN0CP6hLrTU

Volker Pispers – Der Unterschied zwischen Sozialismus und Kapitalismus

Das „schöne“ Leben im Kapitalismus basiert auf Pump, auf Kredit, auf gedrucktem Geld, auf Vertrauen zur Rückzahlung und Zinszahlung, auf einer Illusion.

In der kurzen historischen Zeit des real existierenden Sozialismus (z.B.) gab es keine Luxusgüter, aber die waren bezahlt.

Im Vergleich des DDR-Sozialismus mit dem BRD-Sozialismus wird oft bewußt und völlig falsch vom „Staatsbonkrott der DDR“ dahergeredet.

Hier der Auszug aus eine wissenschaftlichen Analyse an der Uni Bremen

„Die Staatsverschuldung der DDR zum Ende 1990 wird nach Angaben der Deutschen Bank (1992) mit 86,3 Mrd. DM benannt,

darunter 38 Mrd. DM Schulden für die Kreditfinanzierung des Wohnungsbaus der DDR (aus Sparguthaben der Bevölkerung), 28 Mrd. DM Schulden des Staatshaushalts zu Lasten des Kreditsystems und 20,3 Mrd. DM Netto-Auslandsschulden im Westhandel. 

Bezogen auf das BIP von 313 Mrd. DM für das letzte Jahr der SED-Herrschaft (1989) war die Staatsverschuldungsquote 27,6 % hoch.

Demgegenüber betrug die BRD-Staatsverschuldung 1990 929 Mrd. DM oder 41,8 % des BIP.

Damit lag die Staatsverschuldung der DDR-Bevölkerung Ende 1990 pro Kopf bei 5.384,- DM (bei einer mittleren Wohnbevölkerung von 16.028 Mio. Personen).

Die westdeutsche Bevölkerung brachte demgegenüber je Einwohner ca. 15.000,- DM öffentliche Schulden ins Vereinigungsjahr 1990 mit.

Die tatsächlichen öffentlichen Schulden 1990 je Einwohner der DDR betrugen danach 35,9 % derjenigen der westdeutschen Bürger.

Wo sollte also eher ein „Staatsbankrott“ thematisiert bzw. untersucht werden?

Eine fatalistische Ausweglosigkeit in der Westverschuldung gab es insofern auch für die ExDDR nicht, denn sie war hauptsächlich bei privaten Banken des Auslands verschuldet.

Die DDR-Wirtschaft war zwar 1989 in anwachsenden Disproportionalitäten und Schwierigkeiten, stand aber keineswegs vor ihrem bevorstehenden inneren ökonomischen Zusammenbruch“

Und da sprechen wir noch nicht von der Fortsetzung der Geschichte und der Staatsverschuldung der Bundesrepublik Deutschland HEUTE 2015:

Focus-Online schrieb am 8.8.2014 

Geschönte Zahlen – Deutschland steuert auf ein Schulden-Fiasko zu

Die Darstellung für das Jahr 2013:

77,3 Prozent in Deutschland mögen ja schon beängstigend klingen. Sie sind aber noch nicht die volle Wahrheit, sondern nur ein kleiner Teil, die sogenannte explizite Verschuldung. Sinn warnt: „Insgesamt liegt die implizite Staatsschuld bei 206 Prozent des BIP.“ Implizit plus explizit – das heißt: Die gesamte Verschuldung Deutschlands beläuft sich auf 283 Prozent.

Angela Merkel, Konjunktur, Bruttoinlandsprodukt, Staatsverschuldung, Bankrott, BIP, Vertrag von Maastricht, Defizit, Haushaltssaldo, Generationengerechtigkeit, Sigmar Gabriel, Deutschland, Griechenland, Portugal, Italien
Quelle: Eurostat

Entwicklung Staatsverschuldung Deutschland:

Staatsverschuldung Deutschland

Und irgendwann führt die Täuschung zur Ent-Täuschung, wenn die Wahrheit über das völlig kranke System Kapitalismus auf die Tagesordnung kommt.

„Freie“ Marktwirtschaft kann kein Lebensglück für alle Menschen in der Gesellschaft generieren.

Der Kapitalismus hat in den letzten 200-300 Jahren zu einem unvorstellbaren materiellen Wohlstand in den westlichen Industriestaaten geführt, aber zugleich zu einer massiven Verarmung des größten Teils der eigenen Landes-Bevölkerung (siehe Armutsbericht) und der Menschen in der „dritten Welt“  (Hunger, Armut, Krankheit).

 

Drei gewaltige Krisen-Szenarien stehen auf der Tagesordnung!

Foto: Ultimate Stock Photos Package

Drei gewaltige Finanz-Ereignisse stehen auf der Welt-Tagesordnung

In diesen Umbruchzeiten spitzen sich die verschiedenen Widersprüche immer mehr zu und suchen Lösungen.

1) Ein Bargelverbot und eine Vermögens-Abgabe

Plötzlich bist Du 10, 20 oder sogar 30 % Deines Vermögens los.

2) Ein Anleihen-Crash

Bei dem löst sich beispielsweise Deine Lebensversicherung in nichts auf… und Deine Altersvorsorge dadurch gleich mit.

3) Ein Cyber-Angriff

Dieser kann eine völlig unkontrollierbare Krisensituation weltweit auslösen – und massiv steigende Ölpreise zur Folge haben.

Die Finanzwelt spricht von „Schwarzen Schwänen“, die heute bedrohliche Szenarien darstellen:

Schwarzer Schwan 1: Uns drohen Bargeldverbote und Vermögensabgaben

Die Pleitestaaten des Westens müssen den Banken Geld zurückzahlen, deshalb werden die Staats-Schulden (in den USA tatsächlich über 200 Billionen USA-Dollar!) immer mehr vergesellschaftet.

  • Erst kam vor rund 10 Jahren die Kontenüberwachung.
  • Dann die Abgeltungssteuer.
  • Dann kamen Konten-Enteignungen auf Zypern.
  • Jetzt drohen Staatspleiten und
  • weitere Belastungen wie die Vermögensabgabe.

In Spanien gibt es die Vermögensabgabe längst:
Dort wurde einfach rückwirkend (!) über Nacht eine Vermögensabgabe eingeführt.

Droht uns ab 2018 das totale Bargeldverbot?
Frankreich hat im März 2015 einen Gesetzesentwurf eingebracht, der Barzahlungen schon ab September 2015 stark einschränkt. Dann dürfen Franzosen nur noch Summen von bis zu 1.000 Euro bar begleichen (bisher liegt das Maximum aber auch bei nur 3.000 Euro!).
In Italien gibt es ebenso eine 1.000 €-Bargeldgrenze.

Der nächste Schritt ist nur noch reine Formsache: Das totales Bargeldverbot.
– Damit hat dann der Staat alle Bürger im totalen Zangengriff.
– Es kann gut sein, dass sich jeder Bürger strafbar macht, wenn er weiterhin Bargeld annimmt!
– In Schweden ist dieser Fall schon heute Realität: 2012 wurden nur noch 2,7 Prozent aller Geldgeschäfte bar abgewickelt. In der Eurozone waren es damals 9,8 Prozent, in den USA 7,2 Prozent.
– Manche Bank-Filialen haben teils schon kein Bargeld mehr vorrätig!
– Ein Citigroup-Banker schlug sogar schon vor: „Ein Bargeldverbot ist die einzige Lösung für das Problem der Negativzinsen.“
– Und, wenn es kein Bargeld mehr gibt, dann läuft der Zahlungsverkehr nur noch elektronisch über Banken und auch alle Anleger MÜSSEN ihr Vermögen bei den Banken halten.

.Diese Vermögensabgabe ist nichts weiter als eine eiskalte Enteignung des Vermögens der Bevölkerung. Diese läßt sich bei einem Bargeldverbot mühelos auf eine Enteignung der Kontoguthaben erweitern.

Der letzte Ausweg ist die „echte“ Währung: Gold, Silber oder Edelsteine.

Cartoon: bargeldlos (medium) by besscartoon tagged geld,armut,bettler,bargeldlos,euro,bargeld,computer,penner,bess,besscartoon
Cartoon von besscartoon

Schwarzer Schwan 2: Den Anleihen steht als größte Blase aller Zeiten der Crash bevor

Praktisch alle westlichen Länder sind pleite. Die einen mehr, die anderen weniger.
Der Staat kann seine Leistungsversprechen – wie Renten oder Zinsen – auf Dauer nicht mehr zahlen!
Dann werden die Staatsschulden „vergemeinschaftet“.
Die EZB kauft sämtliche existierenden Staatsanleihen auf – und wertet sie dann einfach ab.

Viele sehen diese dunklen schwarzen Wolken am Bonds-Markt heraufziehen, aber keiner findet den Notausgang…
Wenn die Anleihenblase platzt, die die Notenbanken quer über den Globus aufgeblasen haben, müssen wir mit verheerenden Folgen rechnen.

Cartoon: Pfandflaschen (medium) by karicartoons tagged anlage,betrunken,bier,cartoon,crash,euro,eurokrise,europa,finanzcrash,finanzkrise,flaschenpfand,geld,karikatur,kollaps,krisepfand,pfandflasche,retten,schulden,vermögen,währung,währungsreform,weltwirtschaft,weltwirtschaftskrise,zusammenbruch,betrunken,euro,eurokrise,finanzkrise,flaschenpfand,geld
Cartoon: karicartoons

Schwarzer Schwan 3: Arabische Machtkämpfe und virtuelle Kriege

Dieser Schwarze Schwan kann jederzeit völlig unvermittelt auftauchen.
Und seine Konsequenzen sind verheerend, weil er per Internet zuschlagen kann.
Je mehr Dinge miteinander vernetzt sind durch das „Internet der Dinge“, umso einfacher wird es auch für Hacker, diese Geräte zu kapern. Dann können sehr sensible Daten in falsche Hände geraten.

Die Zahl der so vernetzten Geräte – von der Armbanduhr, über den Heizungsthermostaten bis hin zur Überwachungskamera – soll auf 50 Milliarden Geräte im Jahr 2020 ansteigen (d.h. 6 vernetzte Geräte pro Erdenbürger!)
– Die neue Armbanduhr „Apple Watch“ versendet beispielsweise über eingebaute Sensoren pesönliche Daten über Pulsschlag, Kalorienverbrauch usw. über das Internet.
– Autos mit ihren vielen elektronischen Funktionen können ebenfalls schon von Kriminellen gehackt werden.

Auch Terroristen (wie kürzlich Islamisten den französischen TV-Sender TV5 kaperten und gleich 11 Programme des Senders „übernahmen“) stellen dabei eine Gefahr dar.
Nach Abschaffung von Bargeld und Aufbau elektronischer Zahlungssysteme (wie RFID oder NFC-Funkchips) eröffnen sich Hackern noch mehr Chancen…

Alle diese Geräte haben eine Achillesferse, weil sie nicht so entwickelt wurden, mögliche Hackerangriffe abwehren zu können.
Doch das ist nicht allein ein technisches Problem, sondern eine Akte psychologischer Kriegsführung.
Bei der TV5-Attacke war das genau der Fall. Parallel zur gleichzeitigen „Programmänderung“ auf 11 TV5-Kanälen veröffentlichten die islamistischen Hacker auch auf den gekaperten Social-Media-Kanälen des Senders mehrere Terrorbotschaften.

Und eine riesige Gefahr geht mit den Atomwaffen einher. Diese können z.B. durch virtuelle Kriegsführung zur Erpressung genutzt werden. In Pakistan gibt es bereits jetzt radikale Gruppierungen, die sich mit dem Islamischen Staat solidarisch erklärt haben.

Zahl der Atomsprengköpfe in den Atomwaffenstaaten:

  • USA 1.597 (offiziell)
  • Russland 1.582
  • China etwa 250
  • Frankreich 290
  • Großbritannien 120
  • Pakistan 100 bis 120
  • Indien 90 bis 110
  • Israel 80 bis 100
Cartoon: Atom-Gipfel (medium) by Kostas Koufogiorgos tagged karikatur,koufogiorgos,illustration,cartoon,atomgipfel,vonderleyen,uschi,europa,russland,krim,krise,konflikt,erde,welt,atompilz,atomwaffen,krieg,verteidigungsministerin,sanktionen,karikatur,koufogiorgos,illustration,cartoon,atomgipfel,vonderleyen,uschi,europa,russland,krim,krise,konflikt,erde,welt,atompilz,atomwaffen,krieg,verteidigungsministerin,sanktionen
Cartoon: Kostas Koufogiorgos

Quelle: Investorverlag,14.05.2015

Bewegungen gegen das (Finanz-)System

Foto: monika dittmann

Sarah Wagenknecht

  • Politikerin der Linken in Deutschland
  • Mitglied des Bundestages
  • Expertin für Finanzen und Finanzpolitik

Frau Merkel, hören Sie auf, andere Länder zu demütigen!

Freiheit statt KapitalismusBuch: Freiheit statt Kapitalismus

Über vergessene Ideale, die Eurokrise und unsere Zukunft

http://www.sahra-wagenknecht.de/

 

 

 

 

 

Blockupy

Our time to act has come!
Wir werden eine Demokratie von Unten fordern, statt autoritärer Krisenlösungen. Unsere Solidarität gegen ihre organisierte Alternativlosigkeit.

Selbstdarstellung:

Blockupy ist Teil eines europaweiten Netzwerks vielfältiger Bewegungen, Gewerkschaften, Parteien und Flüchtlingsinitiativen aus Italien, Spanien, Griechenland, Belgien, den Niederlanden, Dänemark, Frankreich und anderen Ländern, die Widerstand gegen das europäische Krisenregime leisten. Zusammen wollen wir eine europäische Bewegung schaffen, einig in ihrer Vielfalt, die die Macht des Krisenregimes und der Austeritätspolitik überwindet und damit beginnt, Demokratie und Solidarität von unten aufzubauen. Als grenzüberschreitende Bewegung richten wir uns ausdrücklich gegen jede rassistische oder nationalistische Spaltung, Verschwörungstheorien und Antisemitismus. Das bundesweite Blockupy-Bündnis wird getragen von Aktivist*innen verschiedener emanzipatorischer Gruppen und Organisationen, darunter die Interventionistische Linke, Attac, Occupy Frankfurt, Gewerkschaften, Jugend- und Studierendenverbände, das Erwerbslosen-Forum Deutschland, die Partei Die Linke, das Netzwerk Friedenskooperative und das Bündnis “…umsGanze”.

https://www.facebook.com/video.php?v=438063846360659

https://blockupy.org

Freie Gesellschaft?!

arm und reich, erde

Der Technikphilosoph Jaron Lanier sieht uns am Rande einer neuen feudalen Gesellschaft.

Er ist kritischer Autor und Künstler ohne ein Konto bei einem sozialen Netzwerk.Was früher Schlösser waren, sind heute Großcomputer.
Die extreme Konzentration von Reichtum, die durch diese Computer geschaffen wird, untergräbt die Demokratie und Freiheit (soweit sie überhaupt je gewesen sei).Sie sind dabei, mit der Politik und den Regierungen zu fusionieren. Die Feudalitätsthese belegt Lanier mit dem Beispiel der Taxi-App Uber, die nach dem ersten Eindruck kurzfristig für die meisten Menschen Vorteile bringt.

Das von Google mitfinanzierte USA-Unternehmen greift die Taxibranche an. Längerfristig führt das Modell dazu, daß es weniger oder schlechter bezahlte Jobs gibt und sich das Geld bei den Besitzern der Computer sammelt.

Die Menschen werden schleichend immer ärmer.

Außerdem wird Geld aus dem Wirtschaftskreislauf entnommen und die Wirtschaft schrumpft zusammen.

Beispiel: Übersetzer, deren Einkommen bisher Teil des Wirtschaftskreislaufes waren, könnten diese verlieren, indem Computer ihre Leistungen als statistische Grundlage einer maschinellen Übersetzung nutzen, die als sozialer Dienst angeboten wird.

Freie Gesellschaft – frei wovon, befreit wovon?

 

arm und reich, freie Gesellschaft

Wollt Ihr den totalen Frieden?

Zusammenbruch

Das Gesellschaftssystem in den USA und den EU-Staaten ist nicht mehr zu retten.

Diese Staaten sind als Zugmaschinen des Kapitalismus-Systems in den verschiedenen Hinsichten ziemlich schlecht dran.

Der hiesige Finanz-Kapitalismus ist wieder einmal an seinem turnusmäßigen Zusammenbruch angekommen, der etwa alle drei Generationen stattfinden muss.

Der Grund dafür liegt im exponentiellen Wachstum der Geldmengen (die Maximierung des privaten Profits!), das im Widerspruch zur Natur steht und zu einem unnatürlichen ewigen Wachstum der Wirtschaft zwingt.

Das Wachstum der Wirtschaft ist durch die Naturgesetze jedoch begrenzt. Das weiß man seit ewig.

Aber das exponentielle Wachstum des Geldes (Ponzi-System) unterliegt nur menschlichen, betrügerischen Regeln bzw. Gesetzen, die die Mächte hinter dem Geld für sich selber gemacht haben.

Da diese Kräfte, die hinter dem Geldsystem und hinter der installierten Politik, Gesetzgebung und Medienwelt regieren, nicht bereit sind, dieses Geld- und Machtspiel zu beenden, gibt es zwei Auswege aus der aktuellen Lage:

1. weltweiter Krieg,

Die Millionen Menschen, die dabei auch vernichtet werden, die sind als Kollateralschäden keinen Cent der Beachtung wert.
Und folgerichtet betteln heute die USA und die EU bei Rußland mit Waldimir Putin an der Spitze, endlich den Dritten Weltkrieg anzufangen.
Doch die Russen wollen keinen Krieg. Die haben immer noch genug von den 30 Millionen Menschenverlusten im 2. Weltkrieg!
Die Russen haben auch im Kontrast zu den US-Amerikanern keine Ambitionen, die Welt zu beherrschen.
Aber Rußland hat sich von der Ausplünderung der heimischen Rohstoffe vor allem durch USA-Konzerne in den 1990er Jahren unter Führung von Wladimir Putin weitgehend befreit sowie die Bevölkerung des Landes aus dem Chaos zu mehr Wohlstand geführt.

Der Konflikt gegen Russland über die Ukraine dient der Rettung des USA-Dollars und der Schwächung des Euro-Raums.
Die Amerikaner treiben einen Keil zwischen Europa und dem natürlichen Nachbarn Russland weil die weltweite Vormachtstellung des USA-Dollars und damit der USA in Gefahr sind.
Die BRICS (Brasilien, Russland, Indien, China, Südafrika) haben vor wenige Tagen beschlossen, untereinander den Handel zunehmend weniger in USA-Dollar abzuwickeln.

Diese Umgehung des USA-Dollars als Weltleitwährung ist eine indirekte Kriegserklärung an Amerika.
Von der weltweiten Akzeptanz des USA-Dollars hängt das Wohl und Wehe des USA-Imperiums ab.
Wenn niemand mehr Öl oder andere Güter gegen USA-Dollar kauft, wären die USA über Nacht tatsächlich Pleite und damit auch das komplette westliche Finanzsystem.
Deshalb versucht man Rußland mit Wladimir Putin an der Spitze, auf eine Propaganda-Stufe als „Schurke“ wie Saddam Hussein und Gaddafi zu bringen. Auch diese beiden Staatsführer hatten große Pläne zur Umgehung des USA-Dollars.
Deshalb wird ein Ziviliflugzeug über der Ukraine an der Grenze zu Rußland vom Himmel geholt.
Deshalb werden provozierend im September 2014 alle NATO-Übungen an der Grenzen Rußlands gleichzeitig durchgeführt!

NATO, Manöver

Aber Rußland geht konsequent einen Weg gemeinsam mit den BRIC-Statten, daß Monopol des wertlosen USA-Dollars zu brechen.

Und so läßt sich Putin bisher nicht zu einem neuen verheerenden Krieg provozieren.

Die BRICS-Staaten

2. weltweiter FRIEDEN,

weil immer mehr Menschen begreifen, welches skrupellose und vernichtende Spiel die Mächte hinter dem Geld (Geldfamilien, Groß-Konzerne) mit den Menschen (z.B. im Namen eines Anti-Terrorkampfes) und mit dieser Erde (Ausplünderung, Vernichtung von Ressourcen) führen. Das ist längst nicht mehr im Interesse der Menschen. Die Glaubwürdigkeit des Systems ist im Keller!

Und je mehr und andauernd die Massenmedien der noch Herrschenden immer extremer, immer dümmer, immer dreister den Krieg gegen Rußland anheizen,

desto mehr kommen die Zweck-Lügen ans Licht und regen sich die Menschen für eine friedliche Zukunft

– siehe Friedensmahnwachen in mehreren europäischen Ländern.

Frieden, Frieden mit Rußland, Wir sind das Volk

02 T.O.R.: Der Zusammenbruch von Olaf Giermann (10dency)