Was kann der Reiche im Sozialismus kaufen?

„Das Goldene Kalb oder Die Jagd nach der Million“

ist ein satirischer Roman. Er hat die Gier des Menschen nach Geld zum Inhalt und ist zudem ein gutes Beispiel für kritische Texte aus der Zeit der Sowjetunion.

Die Schriftsteller Ilja Ilf (1897–1937) und Jewgeni Petrow (1903–1942) waren als »Ilf und Petrow« berühmt. Sie arbeiteten in den 1920iger Jahren mit Michail Bulgakow und Juri Olescha  zusammen für satirische Zeitungen.

Es war eine Zeit kluger und hervorragender – auch – sozialistischer Satire. Zu den damaligen besten Schriftstellern zählt unbedingt noch Michail Michailowitsch Soschtschenko (1895-1958).

Ilja Ilf und Jewgeni Petrow  erfanden den Superhelden „Ostap Bender„. Das war ein intelligenter, gewitzter und gebildeter Alleskönner, den sie den Beinamen „Großer Kombinator“ gaben.

Dieser Große Kombinator handelt Anfang der 1930er-Jahre im Sowjetureich. Er träumt vom großen Geld zur Erfüllung seines großen Traums. Das will er mit einem großen Coup ergattern. Solche Vorhaben geben im damaligen Land des künftigen Paradieses der Sowjets, zur Zeit des ersten sozialistischen Fünfjahresplanes, jede Menge Konflikte und Stoff für aberwitzige Verwicklungen her. So bekommt dieser Schelmenroman eine schräge Satire. Alle handelnden Personen verstecken sich hinter Masken und spielen Rollen, alles ist doppelbödig, illegal, überall Betrug und Schein. Hinter dem neuen ideologischen Sozialismus-Anstrich lauern die alten Dämonen, die den Menschen umtreiben und zu herzhafter Situationskomik beitragen.

Das Gauner-Team mit Ostap Bender ist in einem der ersten Autos im Land („Antilope Gnu“) auf die Jagd nach dem Millionär Alexander Korejko. Diesen darf es offiziell gar nicht geben, denn er hatte in der frühen Phase des sowjetischen Wirtschaftswunders, der „Neuen Ökonomischen Politik“ (NÖP), über freche Betrugsmanöver Millionen ergaunert. Diese hatte er in der Gepäckaufbewahrung des Bahnhofs in einem Koffer versteckt. Der Millionär selbst lebt aber als kleiner Buchhalter in Odessa  und wartet dort auf bessere Zeiten, in denen er mit seinem großes Geld verprassen könne. Doch Gauner steht gegen Gauner, und Traum gegen Traum: Korejkos schwärmt vom gelobten Rio de Janeiro als sein Maß aller Dinge.

Der Roman ist voller satirisch scharfem Spott über die großen Errungenschaften der Sowjetmacht, wie auch über den sozialistischen Alltag und seine Gefahren.

Und der „Große Kombinator“ kommt im Roman noch an die von einem anderen ergaunerten Million heran. Doch davon hat er nichts in seinem Land, in dem nur das Kollektiv zählt. Er kann nicht einmal ein neues Auto für seinen Freund kaufen, geschweige denn in weißen Hosen auf der Strandpromenade von Rio de Janeiro flanieren.

„Der Traum ist ja gar nicht so wichtig. Seine Ursache muss beseitigt werden. Die Hauptursache ist das Bestehen der Sowjetmacht. Aber die kann ich zurzeit nicht beseitigen. Ich habe einfach die Zeit nicht…“, erklärt er einem anderen im Roman. Ein Versuch der Flucht ins Ausland macht er aber noch …

„Parallel zur großen Welt, in der große Menschen und große Dinge leben, existiert die kleine Welt mit kleinen Menschen und kleinen Dingen… Ihre Bewohner kennen nur ein Streben – irgendwie zu überleben, ohne das Gefühl des Hungers kennenzulernen.“ 

Die Gier nach dem Gelde treibe die Menschen seit biblischen Zeiten offenbar noch stärker.

Der Roman führt den „Tanz ums Goldene Kalb“ gründlich ad absurdum.

Das goldene Kalb oder die Jagd nach der Million: Roman (Die Andere Bibliothek)

  • Gebundene Ausgabe: 450 Seiten
  • Verlag: Die Andere Bibliothek; Auflage: 1 (15. April 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3847703404

Zu viele Milliardäre, Brot und Spiele, Krisengefahr

So viele Milliardäre gab es noch nie in Deutschland.

Und das kann immer gefährlicher werden!

Nach der aktuellen Liste des „Manager-Magazins“ gibt es in Deuschland  135 Bundesbürger mit Milliardenvermögen.

In nur einem Jahr ist das Gesamtvermögen der 100 reichsten Deutschen um mehr als 5% auf den Höchstwert von 337 Mrd. Euro angestiegen.

Der Brite Rupert Hoogewerf schätzt, daß es in Deutschland noch weitere Milliardäre gibt, „die wir noch nicht kennen. Sie strengen sich wirklich an, low key (unauffällig) zu bleiben.“

Und dieser Trend könnte sich bei den Millionären und Milliardären fortsetzen, weil sie allein durch  die Gewinne aus dem angehäuften Kapital immer größeren Reichtum ansammeln.

Allerdings leidet die Masse der Menschen im Lande immer mehr unter einer sinkenden Kaufkraft des erhaltenen Lohns bzw. sinkenden Realeinkommen. Immer weniger Menschen sind in der Lage, sich ein Vermögen aufzubauen. Immer mehr Menschen müssen um ihr Überleben kämpfen – in der westlichen Welt!

Die ungleiche Verteilung zwischen Arm und Reich nimmt rasant zu.

„Die Privatvermögen in Deutschland sind sehr ungleich verteilt.
So verfügen die Haushalte in der unteren Hälfte der Verteilung nur über gut ein Prozent des gesamten Nettovermögens, während die vermögensstärksten zehn Prozent der Haushalte über die Hälfte des gesamten Nettovermögens auf sich vereinigen.“
(Armuts- und Reichtumsbericht der deutschen Bundesregierung 9-2012)

Es ist eine historische Wahrheit:

Je größer die Unterschiede zwischen Arm und Reich in einer Gesellschaft sind, desto mehr ist der gesellschaftliche Zusammenhalt gefährdet und desto größer wird die Gefahr von Protesten, Unruhen, Aufständen, Bürgerkriegen mit Zusammenstößen zwischen den benachteiligten Menschenmassen und der staatlichen Gewalt (Polizei, Armee, Staats-Verwaltung) als Vertreter der Reichen.

Deshalb muß das Land bzw. müssen die Menschenmassen ruhig gehalten und abgehalten werden von den wirklichen Bedingungen des Lebens in der Gesellschaft.

 

“BROT und SPIELE”

organisierten schon die Römer, um das VOLK dumm zu halten , abzulenken von lebens-wichtigen Dingen und von andauernden Kriegen und Eroberungen in der Welt !

Auch bei uns gibt es seit Jahren auffällig viel unsinnige Beschäftigung der Bevölkerung. Beispiele dafür sind:

  • Das politische Theater der Parteien vor, während und nach Wahlen wird immer unterträglicher und immer beliebiger – bindet aber die Aufmerksamkeit und Schein-Aktivität vieler Menschen.
  • Die Massen-Medien (vor allem TV) sind 24 Stunden im Einsatz, um rund um die Uhr nur Spaß, Schwachsinn, Kriminalität und Brutalität im kaum erträglichen Maße zu verbreiten.
  • Die technischen Erfindung wie HANDYS, Spielkonsolen, Computer und Internet scheinen „Errungenschaft“ der Menschheit zu sein, um die inzwischen davon abhängigen User von für sie lebens-wichtigen Dingen fern zu halten.
  • Die Übertragung großer und kleiner Fußball-Spiele, Sport-Ereignisse oder Musikveranstaltungen lösen einander ab.
  • Die  Comedians (Komiker) füllen inzwischen Stadien (z.B. Mario Barth) oder große Säle (150.000 verkaufte Tickets bei Martin Rütter) und entladen mit ihrem Humor die angesammelte Spannung.
  • Die Spielhöllen sind (nicht nur) in Deutschland fast in allen Städten verbreitet.
  • Die (staatlichen) Lotterien sprießen inzwischen auch im Internet, um  Untenhaltung  durch Hoffnung und Passivität sowie klare Geldvernichtung der ärmeren Bevölkerung zu erreichen.

 

Das gefährliche Spiel der USA

  • Paul Craig Roberts: „Die Psychopathen, Soziopathen und Schwachsinnigen, die in Washington die Oberhand haben, führen die Welt in die Vernichtung. Die kriminell wahnsinnige Regierung in Washington, egal ob demokratisch oder republikanisch, egal was bei der nächsten Wahl herauskommt, stellt die größte Bedrohung für das Leben auf der Erde dar, die je existiert hat. Mehr noch, die einzige Geldquelle, über die die Washingtoner Verbrecher verfügen, ist die Banknotenpresse.“ (http://www.antikrieg.com/aktuell/2012_06_29_kanndie.htm)
  • Nach dem selbstdiskreditierenden Auftritt von USA-Präsident Obama  in der 68. UNO-Generalversammlung im September 2013 mit der Darstellung des nordamerikanischen Volkes als „auserwähltes“ und einzigartigen Volk unter den Völkern, äußerten sich viele (lateinamerikanische) Staatsführer bestürzt über diese gefährliche Ideologie und militärische Praxis des selbsternannten Weltpolizisten.

Ecuadors Präsident: Obamas Rede ähnelt denen von Nazis vor dem 2. Weltkrieg!

http://youtu.be/nz6m3MxQw_I

  • Trotz des ständigen Drucks von USA-Dollars reicht jetzt den Amis immer noch nicht das Geld. Allein die Staatsverschuldung hat solche unbegreiflichen Dimensionen erreicht, daß nur noch ein Krieg oder ein Zusammenbruch denkbar ist.

Hierzu Christoph Hörstel auf Facebook: 

„Zahlungsunfähigkeit, das ist kein leeres Geschwätz, das ist eine reale Möglichkeit. Wenn wir bedenken, dass: die gleichen Kriminellen, die 
– den Lehman-Crash angestoßen und alle anderen gerettet haben
– Bankster in amerikanische und globale Top-Positionen gedrückt haben
– das Zins-, Spekulations- und Geldschöpfungsmodell bis zum blutigen Untergang aufrechterhalten wollen
– schon Clinton in seine Gaunerstrategie für das nächste Jahrhundert gezwungen haben (und ihn dazu brachten, die schon angelaufene regime change-Operation im Irak ZU STOPPEN)
– schon Libyen kurz und klein geschlagen, Irak ruiniert, Afghanistan auf den Hund gebracht, 9/11 als Verdienstmodell benutzt, den Balkan zerschlagen … haben, 
IMMER NOCH AM RUDER SIND – 
DANN müssen wir ernsthaft damit rechnen, dass denen noch ganz andere Sachen einfallen. Und diese schwache Möglichkeit, die macht Obama zu schaffen.
Er sprach von „Erpressung“, die er nicht mitmachen werde. Allen Beobachtern ist klar, dass er alles mitmachen muss, was verlangt ist. Es ist nur noch nicht klar, WAS verlangt ist. es geht NICHT um das „Gesundheit“ssystem, das ist klar, das ist nur ein Symptom. Es geht um eine ganz miese neue Umdrehung der Umverteilungsschraube von unten nach oben. Und Obama ist so ungefähr der letzte, der das verhindern kann oder wird.
Notfalls besuchen sie ihn wieder im Weißen Haus, wie Ende November 2009, als er die Truppenverstärkung für Afghanistan bekannt gab. Geben musste – obwohl sie Schwachsinn war.“

  • Nach Schätzungen von Joseph Stiglitz und Linda Bilmes haben allein die Kriegen gegen den Irak und Afghanistan die USA-Steuerzahler insgesamt $ 6 Billionen gekostet. Dafür gab es nie ein wirkliches Budget.
  • Wird die (Finanz-)Wirtschaft der USA zusammenbrechen, ehe Washington im deutlichen Streben nach der Weltherrschaft in eine militärische Konfrontation mit Russland und China bringt.

Bevorstehender gesellschaftlicher Zusammenbruch

Diese Strategie der Herrschenden zur aktiven Ablenkung und Ruhigstellung der breiten Massen der Bevölkerung ist ein deutliches Zeichen eines „bevorstehenden großen gesellschaftlichen Zusammenbruch“ (Günter Hannich).

Die Zeichen in den USA könnten jetzt auf Tornado für das amtierende Obama-System stehen, wenn am 11. bis 13 Oktober 2013 ein General Streik der unabhängigen LKW-Fahrer mit Ihren Trucks realisiert wird:

Eine Million LKW-Fahrer fordern die Wiederherstellung der USA-Verfassung!
Zitat: https://www.facebook.com/ridefortheconstitution

The American people are sick and tired of the corruption that is destroying America! We therefore declare a GENERAL STRIKE on the weekend of October 11-13, 2013!

Truck drivers will not haul freight! Americans can strike in solidarity with truck drivers!

Die Forderungen des Volkes sind einfach: 
Wir fordern die Aufhebung des NDAA 
Wir fordern die Aufhebung des Patriot Act 
Wir fordern, dass die Banken für ihre Verbrechen zur Verantwortung 
gezogen werden. 
Wir fordern einen Lohn zum Leben. 
Wir fordern, dass Citizens United aufgelöst werden. 
Wir fordern, dass die Kriminellen in der Regierung verhaftet werden wegen 
Verrat, Kriegsverbrechen und Genozid. 
Wir fordern die Auflösung der FED. 
Wir fordern eine einheitliche Krankenkasse, die für alle Amerikaner 
erschwinglich ist. 
Wir fordern eine Verfassungsergänzung, die die Amtszeit der Politiker 
begrenzt. 
Wir fordern die Auflösung von NSA, FBI, CIA. 
Präsidentenverfügungen gehören verboten. 
Wir haben noch viel mehr Forderungen an die Regierung der Vereinigten 
Staaten, aber diese Liste ist ein Anfang. 
Lasst es uns wie in Island machen. 
Die Zeit ist reif. Steht beieinander Schulter an Schulter wie Bruder und 
Schwester und fordert Amerika zurück für das Volk. 
Wir sind Anonym. 
Wir sind Legion. 
Wir vergeben nicht. 
Wir vergessen nicht. 
Wir sind amerikanische Bürger. 
Wir sind vereint wie ein Mann, getrennt durch Nichts. 
Erwartet uns.

Der erneute Absturz des westlichen Finanz-Systems und damit der Ausgleich der unfaßbaren Divergenz zwischen Arm und Reich oder sogar der Zerfall des westlichen Gesellschaftssystems ist sehr nah.

Es bleibt nur die Frage offen: Welcher Wochentag wird als der “SCHWÄRZESTE“  in das Buch der Geschichte eingehen?

 

Ressourcen:

Deutschlands Milliardäre sind so reich wie nie

http://www.welt.de/wirtschaft/article120687225/Deutschlands-Milliardaere-sind-so-reich-wie-nie.html

120 geheime Milliardäre in Deutschland?

http://www.welt.de/wirtschaft/article114003352/120-geheime-Milliardaere-in-Deutschland.html

Der Zusammenbruch der USA und das Ende der Welt

http://www.politaia.org/kriege/der-zusammenbruch-der-usa-und-das-ende-der-welt/

Kann die Welt Washingtons Überheblichkeit überleben?

http://www.antikrieg.com/aktuell/2012_06_29_kanndie.htm

The Institute for Political Economy

http://paulcraigroberts.org/

Kostenlose Beratung

Das Beratungsnetz

Kostenlose schnelle Hilfe über das Internet bietet das Beratungsnetz mit einer umfangreichen Ausweisung von Online-Beratungsstellen zu den unterschiedlichsten Beratungsschwerpunkten.

  • Partnerschaft & Sexualität
  • Psyche
  • Therapie & Beratung
  • Soziales & Zwischenmenschliches
  • Sucht
  • Trauer & Einsamkeit
  • Körperliche Beschwerden

http://www.das-beratungsnetz.de/

NummergegenKummer

Nummer gegen Kummer e.V. ist die Dachorganisation des größten telefonischen und kostenfreien Beratungsangebotes für Kinder, Jugendliche und Eltern. Zusammen mit seinen Mitgliedsorganisationen stellt der Verein mehr als 100 Telefonberatungsstellen in ganz Deutschland bereit. Nummer gegen Kummer e.V. ist Mitglied im Deutschen Kinderschutzbund und bei Child Helpline International.

Kostenlose Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern:

https://www.nummergegenkummer.de/cms/website.php

 

Loveline.de

Das Jugendportal der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung BZgA

Kostenlose Beratung der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung für Jugendliche:

  • Verhütung
  • Mädchen
  • Jungen
  • Liebe
  • Sex & co
  • Aussehen
  • Frauenarzt
  • Sex & Internet

https://www.loveline.de/index.php

 

Europäisches Verbraucherzentrum

 

Die Europäischen Verbraucherzentren haben folgende Aufgaben:

  • Information für Verbaucher über europäisches Verbraucherrecht und europäische Verbraucherrechtspolitik.
  • Beratung von Verbrauchern in grenzüberschreitenden Verbraucherangelegenheiten
  • Unterstützung der Verbraucher in konkreten Verbraucherrechtsstreitigkeiten mit einem Unternehmen in einem anderen Land der EU.

Sachgebiete:

  • IMMOBILIEN
  • MEDIZINISCHE BEHANDLUNG
  • REISEN
  • FINANZDIENSTLEISTUNGEN
  • FAHRZEUGE
  • TELEKOMMUNIKATION
  • ELEKTRONISCHER HANDEL
  • KAUF / VERKAUF
  • BETRUGSFÄLLE
  • VON FALL ZU FALL

www.cecluxembourg.lu

Motorschiff „Reichtum“

KOMMEN SIE MIT AUF EINE REISE IN DIE GESCHICHTE DER LUXUSKREUZFAHRT!

SIE IST ZUGLEICH EINE REISE IN DIE GEFILDE UNSER ALLER WUNSCHWELTEN. DENN DIE MS REICHTUM IST
MEHR ALS NUR EIN SCHIFF.

» In mancher Hinsicht begreift man den Reichtum besser,

wenn man ihn mit theologischen Begriffen beschreibt.

Gott kann man ja auch nicht mit der Physik oder Mathematik erklären «

„Über Geld spricht man nicht, man hat es“ – der Spruch des amerikanischen Multimilliardärs Paul Getty gilt nicht für die neue Ausstellung im Dresdner Hygiene-Museum.

Dort spricht man drüber, und zwar einfallsreich und sarkastisch. „Reichtum – mehr als genug.“ Unter diesem Titel geht die „MS Reichtum Deutschland“ auf Erkundungsfahrt.

Kinder-Serie:

10 WEGE, WIE MAN REICH WIRD

1. Geld selber drucken
Geld drucken darf in Deutschland nur
die Bundesdruckerei, die allerlei Tricks
drauf hat, dass man es nicht fälschen
kann. 2012 wurden dennoch 41.507
falsche Geldscheine sichergestellt. Aber
die Gefahr, erwischt zu werden, ist groß,
und dann landet man in Nullkommanix
im Gefängnis. Also: Schlechte Idee!

2. Eine gute Idee haben

Kreativ solltest Du sein, wenn Du durch
eine gute Idee zu viel Geld kommen
möchtest. Manchmal reicht auch der
Zufall. Der elfj ährige Frank Epperson
aus Kalifornien vergaß 1905 sein Glas
Limonade mit Strohhalm draußen auf
dem Balkon. Nachts wurde es so kalt,
dass die Limonade am Stäbchen fest fror.
Das erste Eis am Stiel war geboren. Zu
Geld kam er, als er seine Idee 1925 an
eine Firma verkauft e. Also: Gute Idee!

3. Im Lotto gewinnen

Sechs Richtige im Lotto haben – davon
träumen viele. Falls auch Du an das gro-
ße Glück glaubst, dann versuche es! Aber
wir möchten Dich warnen: Die Chance,
morgens auf dem Schulweg einem rosa
Elefanten zu begegnen, ist größer, als im
Lotto zu gewinnen. Alles in allem nicht so eine gute Idee!

4. Eine(n) Millionär(in) heiraten

In Deutschland gibt es 800.000 Millionäre. Von denen haben gewiss auch einige
Nachwuchs, den Du heiraten könntest.
Am besten meldest du Dich auf einer
Eliteschule an, wo es meist viele Kinder
von reichen Eltern gibt. Halte die Augen
auf, vielleicht ist auch ein(r) Millionär(in)
für Dich dabei! Fazit: Super Idee!

5. Einen Schatz finden

Als Pirat in See zu stechen und einen
Schatz zu finden ist auch eine Möglichkeit, reich zu werden. Wer nicht
so abenteuerlustig ist, kann es auch im
Garten zuhause versuchen. Einfach tief
genug graben und hoff en, dass sich irgendwo noch ein paar alte Goldmünzen
fi nden lassen. Trotzdem bloß
eine mittelgute Idee!

6. Taschengeld sparen

Sein Taschengeld zu sparen kann sich
lohnen. Die Bank zahlt nämlich jedem,
der sein Geld bei ihr hinterlegt, eine Art
Leihgebühr: Zinsen. Wer 100 Euro auf
seinem Sparkonto hat, erhält am Ende
des Jahres zusätzlich allerdings nur
mickrige 50 Cent bis 1,50 Euro. Um so
reich zu werden, müsstest Du mehrere
100 Jahre alt werden. Unwahrscheinlich. Deshalb: alberne Idee!

7. Popstar werden

Berühmt sein und viele Fans haben
– wer träumt nicht davon? Das kann
schon klappen, aber dafür brauchst
Du auch Talent! Bevor du Dich bei
„Deutschland sucht den Superstar“ bewirbst, solltest Du deshalb erst einmal
ein bisschen zuhause üben. Trotzdem
keine schlechte Idee!
8. Eine gut bezahlte Arbeit finden!

Wie wäre es zum Beispiel, wenn Du ein
gut bezahlter Anwalt wirst? Oder eine
erfolgreiche Ärztin? Denk nur daran,
dass Dir die Arbeit auch Spaß machen
soll – immerhin musst Du sie viele Jahre
lang ausüben. Dann vielleicht doch
lieber etwas mit Kunst oder Musik?
Jedenfalls immer noch die beste Idee!
9. Erben

Jedes Jahr werden mehr als 200 Milliarden Euro vererbt. Nur blöd, wenn
es nichts zu erben gibt. Frag doch mal
nach, ob Du einen reichen Onkel in
Amerika hast. Dann solltest Du am
besten gleich damit anfangen, ihm liebe
Briefe und Geschenke zu schicken.
Hoff nungsfrohe Idee!
10. Eine Bank überfallen

Auf diese Art zum großen Geld zu
kommen, davon raten wir Dir defi nitiv
ab! So ein Banküberfall geht meistens
schief. Du bräuchtest schon einen
verdammt guten Plan und verlässliche Komplizen, damit die Polizei
Dich nicht erwischt. Und wie erklärst
Du Deiner Umgebung, dass Du Dir
plötzlich einen Ferrari leisten kannst?
Deshalb: gefährliche Idee!

Hier die Bordzeitung zum Download

Sinkender Stern USA!

Die USA: Eroberer des Indianer-Landes. Reichtum. Größe und Vielfalt eines ganzen Kontinents. Bisherige Wirtschaftsweltmacht.

Die Vereinigten Staaten von Amerika sind ein Mythos.

Das USA-Imperiums verfällt jetzt und geht unter!

Wie 1914 Großbritannien sind die USA über ihren geopolitischen Zenit gekommen.

 

Die USA leben schon seit Jahrzehnte auf Kosten der restlichen Welt.

Völlig ungeniert leben die Nordamerikaner seit Jahrzehnten auf Kosten der übrigen Welt und dabei innen- wie auch außenpolitisch weit über ihre Verhältnisse. Bisher wurden sie dafür nicht durch die Welt in ihre Schranken verwiesen.

Wie bisher die USA die Weltpolitik kauften,  Wirtschaftsimperien auf Kosten der Dritten Welt aufbauten, vor allem Entwicklungsländer in Abhängigkeit von den USA brachten,

bringt der Dokumentarfilm  „Economic Hit Man“ deutlich ans Licht.

http://youtu.be/IehUq_1lcFk

 

 

Die USA sind Hauptverursacher der (letzten) Finanz- und Weltwirtschaftskrise

  • 2008 begann es mit dem Crash der Lehmann Brother Bank und aufgrund der monopolisitschen Macht in der Welt sind die USA ungeschoren davongekommen, ja maßgebliche amerikanische Finanzinstitute haben sich noch einmal im Fortgang gut sanieren (bereichern) können.
  • Wann werden die Europäer, speziell die seit dem 2. Weltkrieg belasteten und an der Leine gehaltenen Deutschen, endlich mutig die Macht und den Einfluss der USA-Kreise auf den Internationalen Währungsfonds IWF und die Weltbank begrenzen?
  • Wann beenden die Völker und Handelsleute endlich den  „USA-Dollar-Imperialismus“ mit der einseitigen, bevormundenden und längst nicht mehr begründeten „Weltleitwährung“.
  • Bisherige Versuche vom Irak (Saddam Hussein) und Libyen (Muammar al-Gaddafi), dieses USA-Dollarmonopol bzgl. des Ölhandels zu beenden wurde auf mörderische Weise vom USA-Militär und ihren Vasallen abgewürgt.

Wappen der USA

Der USA-Staat ist finanziell bankrott und ist eine riesige Gefahr für die Welt-Wirtschaft.

  • Die USA verfügen über ein unvorstellbares und nie wieder ausgleichbares Finanz-Defizit.
  • Und würde sich Amerika jetzt auf Kosten der anderen entschulden, wäre es vermutlich ein geächtetes Land, mit dem niemand mehr Geschäfte machen möchte.
  • In diesen Tagen (oder dauert es doch noch etwas länger?) muß das ganze Finanz-System  allein aufgrund der haushaltspolitischen Verantwortungslosigkeit in sich zusammenbrechen.
  • Eine Pleite der USA hätte fatale Folgen für die Weltwirtschaft:

– Die Investoren, die USA-Staatsanleihen kauften, würden viel Geld verlieren,
– die Börsen würden einbrechen,
– der USA-Dollar würde abstürzen,
– der internationale Großeinkauf würde ausfallen und solche Exportländer wie Deutschland würden auf ihren Waren sitzenbleiben.
– Auch für Länder wie China ist das eine Gefahr, da China wie  kein anderes Land USA-Staatsanleihen horten. Sie sind der Gläubiger Nummer eins der Amerikaner, gefolgt von Japan.

Die USA haben sich militärisch als ungefragter Weltpolizist völlig überhoben.

  • Sie haben sich in aller Welt militärisch festgesetzt und engagiert (heute meist mit Privatarmeen bzw. Söldnern, statt mit staatlichen Armee-Einheiten).
  • Die Liste der Militärbasen der USA geht von 1.000 Stützpunkten weltweit aus, auf die die USA jederzeit zurückgreifen können:

http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Milit%C3%A4rbasen_der_Vereinigten_Staaten_im_Ausland

  • Die USA realisieren das mit Abstand und anhaltend größte Militärbudget weltweit: ca. 900 Milliarden USA-Dollar!
  • Ein USA-Soldatenleben kostet 288.986.784,10 Dollar!

„Die US-Kosten für den Afghanistan Feldzug kann man auf der Seite National Priorities.org recht schnell gewahr werden. Zur Stunde betragen die Kosten dieses Krieges für Amerika rund 656 Mrd. Dollar und 2.270 US-Soldaten haben an Ort und Stelle schon ihr Leben für den Weltfrieden der Konzerne ausgehaucht. Also pro Stück „Soldatenleben” macht das dann 288.986.784,10 Dollar (einschließlich „First Class“ Begräbnis), das ist doch ein respektabler Kurs, nicht wahr. Und wer jetzt bei diesen Dimensionen aufgepasst hat, der wird auf den ersten Blick festgestellt haben, da lauert „Big Business” und da sind auch die Investoren nicht mehr fern.“

http://qpress.de/2013/09/06/ein-us-soldatenleben-kostet-288-986-78410-dollar-araber-kaufen-die-weltpolizei-fuer-syrien-attacke/

  • Und die Kriegskosten erreichen ihren Höhepunkt jeweils rund 30 Jahre nach dem eigentlichen Ereignis.Da kommt auf die USA und die Welt noch so einiges sehr Dramatische zu.

(Im Grunde ist die Sowjetunion bzw. das Sozialistische Staatenlager an den Kosten und Aufwänden für das Wettrüsten im kalten Krieg zugrunde gegangen.)

Es wird sogar immer uninteressanter, USA-Bürger zu sein, und eine Greencard zu besitzen.

Offenbar ist – wie ex Experten schon länger voraussahen – nun der einzige Stern der Welt massiv im sinken.

Die Zahl der US-Bürger, die ihre Staatsbürgerschaft niederlegen, ist im zweiten Quartal dieses Jahres explodiert.

Quelle: http://www.bbc.co.uk/news/magazine-24135021

US passports

Rund 1.131 Anträge wurden gestellt – 2012 waren es 189.

Ein Schweizer, der seit 20 Jahren mit einer Amerikanerin verheiratet ist, erlebte den totalen Unsinn.

Die Familie seiner Frau verstarb und sie konnte ihr Erbe nicht in die Schweiz übertragen, um es dort verwalten zu lassen, da sie immer noch Amerikanerin ist.

Dann wollte ihr 14-jähriger Sohn sein erstes Konto eröffnen. Obwohl er in der Schweiz geboren wurde, ist er wegen seiner Mutter immer noch Amerikaner. Die Bank erlaubte es ihm ebenfalls nicht, ein Konto zu eröffnen, weil er US-Bürger ist.

Leserkommentar: Leserkommentar:

„Die schwindenden (nicht existenten?) Möglichkeiten für Amerikaner, außerhalb der USA zu investieren, betreffen nicht nur Europa. Ich lebe nicht in den USA, habe aber einen US-Reisepass, und nachdem ich jüngst Eigentum verkauft hatte, hatte ich geschaut, wie ich die Einnahmen mit Investments in verschiedenen Ländern auf der Welt diversifizieren könnte. Überall wies man mich ab – nicht nur in Europa. Alle Hedge-Fonds, Investmentberater und Privatbanken in Singapur wiesen mich ebenfalls aufgrund meines Reisepasses ab. Ich war geschockt.“

Literatur hierzu:

Dietrich Schuler:

Untergang der Weltmacht USA. Rettung für die weißen Völker?

ISBN 3-88741-052-1

 

Ab wann ist man reich?

Reichtum durch Arbeit ist nur etwas für Anfänger!

Ab wann ist man eigentlich reich?

  • Wenn man den Spitzensteuersatz zahlen muss?
  • Wenn man den neuesten Porsche fährt?
  • Wenn zum Urlaub auf die Malediven fliegt?

Ein Artikel von Walter Wüllenweber aus der “stern”-Ausgabe 13/2012 vom 22.03.2012 gibt darüber Aufschluß,

ergänzt und kommentiert von  W. Benner & Team

http://www.der-oekonomiker.blogspot.com/

PDF-Datei des Artikels HIER zum Herunterladen

Dem reichsten einen Prozent der Deutschen gehören 35,8 Prozent des Vermögens
Den ärmsten 90 Prozent gehören gerade 33,4 Prozent des Vermögens
Grafik 1:
 
© ver.di, 2012
Grafik 2:
 © ver.di, 2012
 Grafik 3: Anteil einzelner Steuerarten am Steueraufkommen 2008
 
© Bundesfinanzministerium
Grafik 4: Investitionsrückstand der Kommunen in Deutschland
© wirtschaftundgesellschaft.de, 2012
„80 Prozent der Reichen sind Erben; 56 Prozent haben sogar mehrfach geerbt“
Der Aufstieg des einen Prozents der Superreichen hat gerade erst begonnen!

Politik und Geld

Einige mehr oder weniger kluge Zitate zum Zusammenhang von Geld und Politik oder Politik und Geld:

Politik ist nur der Spielraum, den die Wirtschaft ihr lässt.

Dieter Hildebrandt

Im Kapitalismus gibt es Leute, die bereit sind, für Geld alles zu tun, im Sozialismus tut man auch für Geld nichts.
Zarko Petan

Dem Kapitalismus wohnt ein Laster inne: Die Verteilung der Güter. Dem Sozialismus hingegen wohnt eine Tugend inne: Die gleichmäßige Verteilung des Elends.
Winston Churchill

Politik ist die Kunst, von den Reichen das Geld und von den Armen die Stimmen zu erhalten, beides unter dem Vorwand, die einen vor den anderen schützen zu wollen.
Anonym

Es gibt nur eins, was auf Dauer teurer ist als Bildung, keine Bildung.
Max Planck

Aufpassen muss man auf Minister, die nichts ohne Geld machen können und auf Minister, die alles nur mit Geld machen wollen.
Indira Gandhi

Der Arzt, der Prediger, der Richter und der Politiker oder Staatsmann hätten niemals zu Brotberufen ausarten dürfen.
Sigmund Graff

Wenn wir kein Geld haben, dann brauchen wir wenigstens gute Ideen.
Oskar Lafontaine

Eine Regierung muß sparsam sein, weil das Geld, das sie erhält, aus dem Blut und Schweiß ihres Volkes stammt. Es ist gerecht, daß jeder einzelne dazu beiträgt, die Ausgaben des Staates tragen zu helfen. Aber es ist nicht gerecht, daß er die Hälfte seines jährlichen Einkommens mit dem Staate teilen muß.
Friedrich II. der Große

Politik ist die Kunst, von den Reichen das Geld und von den Armen die Stimmen zu erhalten, beides unter dem Vorwand, die einen vor den anderen schützen zu wollen.

Wenn ein Kolonialwarenhändler in seinem kleinen Laden so viele Dummheiten und Fehler machte wie die Staatsmänner und Generäle in ihren großen Ländern, wäre er in spätestens vier Wochen bankrott.
Erich Kästner

Politiker sind nicht an Weisungen gebunden, höchstens an Überweisungen.
Graf Fito